Massenschlägerei auf öffentlicher Straße – zwei Polizisten verletzt

0
Symbolfoto.

LUXEMBURG. Wie die Polizei in Luxemburg meldet, gab es gegen 6 Uhr am Samstagmorgen zu einer Massenschlägerei zwischen 40-50 Personen von schwarzer Hautfarbe an der Kreuzung rue du Fort Bourbon mit der avenue de la Liberté.

Sofort wurden alle verfügbaren Beamten mobilisiert und die ersten Beamten vor Ort versuchten den Mob zu beruhigen, doch vergebens. Einige bestbekannte Unruhestifter versuchten immer wieder auf andere einzuschlagen und etwa 20 Personen konnten nicht zur Vernunft gebracht werden. Andere welche nicht zuschlugen, versuchten den Beamten vor Ort die Sicht zu versperren, indem sie sich in den Weg stellten, und die Arbeit der Polizei behinderten. 2 Beamte, welche als Erste vor Ort waren, wurden von dem Mob angegriffen, mit Füssen getreten und mit der Faust ins Gesicht geschlagen.
Unter Einsatz von Pfefferspray und Verteidigungstechniken konnten sich beide bis zu Eintreffen der Verstärkung wehren, wurden allerdings bei dem Einsatz verletzt. Ein Beamter erlitt einen Nasenbeinbruch und ist längere Zeit arbeitsunfähig.  Nach dem Eintreffen der Verstärkung flüchteten die meisten Schläger.

Mehrere Schläger, darunter auch der den Ordnungskräften bestens bekannte Unruhestifter, welcher dem Beamten die Nase gebrochen hatte, konnten allerdings in Gewahrsam genommen werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.