Bezahlbarer Wohnraum – „Steuervorteile für neue Mietwohnungen rasch umsetzen“

1
Symbolbild

Bildquelle: Pixabay

MAINZ.Die rheinland-pfälzische Finanz- und Bauministerin Doris Ahnen hat die vorgesehene Schaffung steuerlicher Anreize zur Förderung des Baus preiswerter Mietwohnungen begrüßt und eine möglichst rasche Verabschiedung des Gesetzes gefordert: „Die Förderung muss jetzt zügig kommen. Wir brauchen in Deutschland – auch, aber nicht nur wegen der Flüchtlinge, die zu uns kommen – möglichst schnell neue Wohnungen zu bezahlbaren Mieten.“ Aktuelle Prognosen gehen davon aus, dass in den nächsten Jahren in Deutschland ein Bedarf von jeweils mindestens 350.000 zusätzlichen Wohnungen für alle Bürgerinnen und Bürger besteht.

Der Gesetzentwurf wurde heute vom Finanzausschuss des Bundesrates beraten. Er sieht Sonderabschreibungen für neugebaute Mietwohnungen in angespannten Wohnungsmärkte von jeweils bis zu zehn Prozent im ersten und zweiten Jahr und bis zu neun Prozent im dritten Jahr vor. Die neuen Wohnungen müssen mindestens zehn Jahre vermietet werden. Der Finanzausschuss des Bundesrates hat deutlich gemacht, dass die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum im Mittelpunkt stehen müsse.

„Es muss unser gemeinsames Ziel sein, rasch wirksame Anreize für den Neubau von preiswerten Wohnungen gerade auf angespannten Wohnungsmärkten zu schaffen“, so Doris Ahnen. Die geplante steuerliche Förderung ist ein Baustein neben weiteren Initiativen für bezahlbaren Wohnraum in Rheinland-Pfalz. „Für dieses Jahr hat das Land Haushaltsmittel für 4.200 neue sozial geförderte Wohnungen bereitgestellt. Das im Oktober ins Leben gerufene ‚Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen Rheinland-Pfalz‘ kann bereits erste Erfolge auf dem Weg vorweisen, diese ehrgeizige Zahl zu erreichen“, sagte Finanz- und Bauministerin Doris Ahnen.

1 KOMMENTAR

  1. Da bin ich aber mal gespannt, wer sich bei einer Rendite von 3% zwangsenteignen lässt. Solange die Mieter-rechte derart einseitig zugunsten der Mieter definiert sind, wird es kaum neuen bezahlbaren Wohnraum zur Miete geben, da werden die neuen Bewohner schon kaufen müssen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.