Trier erhält einen weiteren Kunstrasenplatz

0

Bildquelle: Eric Thielen/Archiv

TRIER. Die Sanierung der Sportanlage in Trier-Zewen fördert das Land Rheinland-Pfalz mit 113.000 Euro, teilt die Landtagsabgeordnete des Wahlkreises Trier Malu Dreyer mit. Trier erhält damit einen weiteren Kunstrasenplatz, nachdem im vergangenen Jahr 283.000 Euro für die Einrichtung eines Kunstrasenplatzes in Feyen und zuvor in Irsch 100.000 Euro bereitgestellt worden waren. Mit dem Beschluss des Landes konnte die Prioritätenliste der Stadt Trier weiter abgearbeitet werden.

„Es ist sehr erfreulich, dass Trier mit dem Zuwendungsbescheid des Ministeriums des Inneren, für Sport und Infrastruktur eine weitere gute Nachricht für seine Sportler und Sportlerinnen erhält, nachdem wir vorige Woche erst die Bereitstellung von Mitteln für die Sanierung der Mehrzweckhalle am Mäusheckerweg durch ein Bundesprogramm erreichen konnten. Es zeigt, dass wir die Trierer Sportstätten ganz oben auf die Agenda gesetzt haben und eine rasche Verbesserung der Situation herbeiführen. Das Land und ich als Abgeordnete kommen unserer Verantwortung für den Sport nach und unterstützen die Stadt, die Trierer Vereine sowie Sportler und Sportlerinnen“, so Dreyer.

Die Abgeordnete erklärt weiter: „Die Investition in einen Kunstrasenplatz ist nachhaltig und zahlt sich langfristig aus. Der Spielbetrieb kann bei guten Spieleigenschaften ausgeweitet werden, die Pflegekosten sind gering, der Platz ist unempfindlicher und langlebiger. Sport und Jugendarbeit können dadurch in Zewen nun ohne Hindernisse weiter betrieben werden.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.