Gelungene Generalprobe – SV Mehring tankt noch einmal Selbstvertrauen

0

MEHRING.Eine gelungene Generalprobe legte der SV Mehring am Montag Abend hin: Knapp eine Woche vor dem ersten 2016er Punktspiel am Sonntag, 28. Februar, ab 15 Uhr, auf der Lay gegen den aktuellen Dritten der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar, den FC Karbach, kam das Team von Trainer Frank Meeth zu einem 5:0 (3:0)-Sieg über Eintracht Trier, das überwiegend aus Spielern der Regionalliga-A-Jugend bestand.

Acht Kadermitglieder der ersten Mannschaft waren genauso wie Cheftrainer Peter Rubeck auch nach Mehring gereist.
Mit starker Physis, schnellen Ballgewinnen und viel Power überzeugten die Gastgeber gerade in der Anfangsphase. Bereits in der zwölften Minute markierte Alexander Klein das 1:0 für den Oberliga-Eöften, sechs Minuten später machte Sebastian Schmitt das 2:0. Noch vor der Pause erhöhte der SVM in Person von André Petry auf 3:0 (34.). Jan Brandscheid traf in der 56. und 80. Minute noch zwei Mal und schraubte das Ergebnis so am Ende auf 5:0.

„Man hat gesehen, was wir wollten, haben früh gestört. Seit der vergangenen Woche liegt unser Hauptaugenmerk darauf, uns mit einer ersten Elf einzuspielen. Laufwege und Kombinationen haben gut funktioniert“, lobte Coach Meeth, der neben Andreas Hesslein (Fußoperation) auch auf den grippekranken Domenik Kohl hatte verzichten müssen. Sonntag gegen Karbach fehlt in jedem Fall Johannes Diederich aus beruflichen Gründen.

Meeths Gegenüber, der frühere Mehringer Trainer und diesmal für das Trierer „Challengeteam“ verantwortliche Rubeck-Assistent Rudi Thömmes bilanzierte: „Man hat gesehen, dass unsere jungen Leuten noch viel Arbeit erwartet. Sie müssen einfach aggressiver und körperbetonter zur Sache gehen. Mehring hat uns hier eine Lehrstunde erteilt. Von daher hat uns der Test viel gebracht.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.