Gladiators siegen erneut auswärts

0

Bildquelle: Gladiators Trier

ESSEN/TRIER. Nach dem Sieg am vergangenen Freitag gegen die VfL Kirchheim Knights (82:92) konnten die Gladiators auch bei der zweiten Partie des Doppelspieltags einen Erfolg feiern: Beim Auswärtsspiel gegen die ETB Wohnbau Baskets Essen verbuchten die Trierer einen am Ende glücklichen 69:79-Sieg.

Headcoach Marco van den Berg startete mit Kevin Smit, Simon Schmitz, Brandon Spearman, Dwayne Evans und Jack Eggleston in das erste Viertel gegen den aktuell Tabellenvierzehnten. Den besseren Start erwischten die Gäste aus Trier. Durch Punkte von Brandon Spearman und Simon Schmitz gelang den Moselanern ein 8:0-Lauf zur zwischenzeitlichen 5:11-Führung für die Gladiatoren. Doch bei noch drei zu spielenden Minuten erzielte der ehemalige TBB-Spieler Luka Buntic einen perfekt getimten Dreier und ebnete so den Weg zur 1-Punkt-Führung (17:16) der Essener nach dem ersten Viertel.

Auch im zweiten Spielabschnitt gelangen Buntic die ersten Punkte. Ein offener Mitteldistanztreffer fand seinen Weg durch den Korb. Doch die van den Berg-Schützlinge antworteten prompt: Justin Raffington versenkte auf der anderen Seite des Feldes ebenfalls einen Mitteldistanztreffer zum 20:18 aus Sicht der Hausherren – jedoch ohne Energie bei den Gästen frei zu setzen. Immer wieder schafften es die Wohnbau Baskets sich abzusetzen und zogen sogar auf zwischenzeitlich neun Punkte (38:29) davon. Vor allem die Foul-Statistik bereitete zu diesem Zeitpunkt dem ein oder anderen Gladiators-Fan große Sorgen. Ganz 14 Regelverstöße wurden gegen die Trierer notiert – Essen dagegen erhielt bis zum Ende des zweiten Viertels lediglich acht Pfiffe gegen sich. Bei einem Spielstand von 42:34 zu Gunsten der Gastgeber ging es in die Halbzeitpause.

Das dritte Viertel sollte vor allem durch die Amerikaner auf Seiten der Gäste dominiert werden: Brandon Spearman, Dwayne Evans, Tim Weber und Jack Eggleston erzielten insgesamt 19 der 22 gezählten Gladiators-Punkte im vorletzten Spielabschnitt. Allen voran Spearman (sieben Punkte im 3.Viertel) spielte trotz Schmerzen im Fersenbereich eine aufopferungsvolle zweite Halbzeit. Bei den Schützlingen von Heim-Coach Igor Krizanovic zeigte sich ein ganz anderes Bild: Immer wieder schlichen sich Unkonzentriertheiten und Ballverluste in das Spiel der Essener ein, die nun von den Moselstädtern eiskalt genutzt wurden. Durch die Zuspiele der beiden Guards, Simon Schmitz und Kevin Smit, erzielten die Trierer einen Punkte nach dem anderen und schoben sich vor dem letzten Viertel auf ein 57:56 heran.

Wie schon am vergangenen Freitag in Kirchheim waren in den letzten zehn Minuten vor allem drei Dinge gefragt: Nervenstärke sowie ein funktionierendes Team, gepaart mit gut platzierten Würfen. All das bekamen die mitgereisten Gladiators-Fans in der Sporthalle „Am Hallo“ nun von ihrer Mannschaft zu sehen. Durch ein starkes Teamplay und einen wichtigen Dreier von Kevin Smit, gelang den Gästen der zwischenzeitliche Ausgleich zum 65:65. Was nun folgen würde, hätte sich wohl kaum einer ausmalen können. Dwayne Evans packte das Momentum am Schopf und nutzte eine Schwächephase der Essener: Der US-Amerikaner erzielte satte zehn (!) Punkte hintereinander und trug so maßgeblich zum alles entscheidenden 12:0-Lauf der Gladiatoren bei, der das Spiel schließlich entscheiden sollte. Freiwürfe von Simon Schmitz und ein finales Dunking von Justin Raffington sicherten den Trierern einen am Ende etwas glücklichen 69:79-Erfolg gegen die ETB Wohnbau Baskets Essen.

Durch den Sieg festigen die Gladiators Trier den sechsten Tabellenplatz und wahren ihre Chance auf eine Playoff-Teilnahme.

Am kommenden Samstag, den 27. Februar, kommt es dann um 20:00 Uhr zum Rhein-Mosel-Derby in der Arena Trier. Zu Gast sind die RheinStars aus Köln.

Scoring:

Dwayne Evans (22 Punkte, 11 Rebounds, 2 Assists), Brandon Spearman (17/1/0), Simon Schmitz (12/3/6), Justin Raffington (8/11/0), Kevin Smit (7/5/5), John Eggleston (7/2/2), Tim Weber (6/0/1), Marian Dahlem (0/0/2), Benedikt Breiling (0/0/1)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.