Musikalische Lesung mit Christian Berkel im Trifolion

0
Christian Berkel, Schauspieler, fotografiert am 10.09.2011 in Ahrenshoop fŸr Playboy, Sonderhonorar 100 Prozent

ECHTERNACH. Am Samstag, 27. Februar um 20 Uhr, liest der Schauspieler Christian Berkel aus Michel Houellebecqs „Unterwerfung“. Die musikalische Lesung wird begleitet von Romain Nosbaum und Kevin Tamanini am Klavier.

Der charismatische Schauspieler Christian Berkel liest aus Michel Houellebecqs umstrittenen und politisch aktuellen Roman „Unterwerfung“, musikalisch untermalt von den beiden hervorragenden Luxemburger Pianisten Romain Nosbaum und Kevin Tamanini. Diese deutschsprachige Uraufführung im Rahmen der Echternacher Veranstaltungsreihe TRIFOLION Literatur am 27. Februar 2016 garantiert kontroversen Gesprächsstoff.

Michel Houellebecq entwirft in seinem umstrittenen Roman „Unterwerfung“ eine politisch-soziale Zukunftsvision: Im Paris des Jahres 2022 gerät der weltscheue Literaturprofessor François in den Strom einer voranschreitenden Islamisierung, wird entlassen und beginnt über die gesellschaftlichen Veränderungen und die bürgerkriegsähnlichen Zustände in seinem Land zu schreiben. Frankreichs neues Staatsoberhaupt ist nunmehr Mohammed Ben Abbès, der einen islamischen Gottesstaat aufbaut – ein Zusammenprall von Kulturen, von Religionen, von Ost und West, aus dem der Islam siegreich hervorgeht. François steht vor einer Entscheidung: Wenn er wieder als Literaturprofessor arbeiten möchte, muss er zum Islam konvertieren.

Tagespolitische Relevanz

Houellebecqs jüngster Roman, erschienen 2015, ironischerweise am Tag der Anschläge auf Charlie Hebdo, erhitzt und polarisiert. Er löst eine der größten Kontroversen der Gegenwartsliteratur aus: Ist Houellebecqs Vision nun ein satirischer Zerrspiegel der kollektiven gesellschaftlichen Ängste, ist sie ein islamophober Angriff auf die östliche Welt, ist sie eine literarisch überspitze politisch-soziale Zukunftsvision? Unbestritten ist die Aktualität dieses Werkes, das mit Rechtspopulismus und Erstarken rechter Parteien einerseits und Islam als gesellschaftlich-politischem Phänomen und Problem andererseits die zentralen Themen unserer Gegenwart fokussiert. Houellebecq ist dabei inhaltlich und stilistisch so provozierend, dass er die gesellschaftliche Diskussion auch in den Medien, nicht nur neu entfacht sondern auch inhaltlich bereichert hat.

Der Herausforderung dieses brisanten und tagespolitisch aktuellen Romans nehmen sich Charakterdarsteller Christian Berkel (u.a. in „Der Kriminalist“ und Tarantinos „Inglorious Basterds“) und die beiden luxemburgischen Pianisten Romain Nosbaum und Kevin Tamanini an. Nach ihrem erfolgreichen Luxemburg-Debüt 2014 konfrontieren sie nun den Roman, den Berkel bereits als Hörbuch auf CD eingelesen hat, mit klassischen Musikstücken, in denen Komponisten wie Claude Debussy oder Carl Orff die europäische mit antikisierender oder exotisch-außereuropäischer Musik verbinden. Das Klavierduo Nosbaum-Tamanini zeigt so musikalisch auf, wie eine multikulturelle, grenzüberschreitende Welt klingen kann und gibt der Lesung damit eine inhaltliche Tiefe und Weite zugleich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.