Giftköder in Trier-Süd ausgelegt

Giftköder in Trier-Süd ausgelegt

von -
4
Symbolfoto.

Bildquelle: pixabay

TRIER. Wie lokalo berichtet wurde, haben Unbekannte in Trier-Süd Giftköder ausgelegt, um so gezielt Hunden zu schaden.

Am Spielplatz am Mattheiser Weiher in Heiligkreuz seien „Leckerlis“ ausgelegt, die mit Rattengift versetzt sind. Wie uns eine Hundebesitzerin bestätigte, habe sich ihr Hund nach dem Verzehr „übergeben müssen“.

Auch aus Trier-Feyen werden ähnliche Vorfälle gemeldet. Dort seien die Giftköder in der Nähe des Feyener Kindergartens ausgelegt.

Also Augen auf und lasst eure Lieben an der Leine!

4 LESERMEINUNGEN

  1. Giftköder auslegen ist ’ne echt miese Nummer – auch, weil die Hunde überhaupt nichts dafür können, dass manche Frauchen oder Herrchen totale Schweinigel sind, die ihre Vierbeiner überall hinscheißen lassen und die Hinterlassenschaften dann nicht beseitigen. Man sollte die Betreffenden mit dem Gesicht in die Scheiße reindrücken, dann träfe es die Richtigen.

    • Diesem Schreiber muss ich recht geben. Würden die Hundenbesitzer die Kothaufen von ihrem
      Hund aufheben und die schwarze Hundekottüten rechtmässig in die Abfallbehälter werfen und nicht einfach in die Hecken entsorgen, gäbe es nicht soviele Hundehasser. In verschiedene Hecken liegen die Kottüten wie gesät, auch kein schöner Anblick.

    • ……Und was können die Herrchen und Frauchen und deren Hunde, die sich immer vorschriftsmäßig Verhalten, dafür das solche kaputten Typen wie sie, Zusammenhänge nicht erkennen oder erkennen wollen?

Antwort hinterlassen

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.