SV Mehring: Zweite Reihe hat noch Nachholbedarf

0

MEHRING. Der erste Anzug sitzt, die zweite Reihe hat aber noch (einiges an Nachholbedarf): Das war die wichtigste Erkenntnis von Frank Meeth, Trainer des Rheinland-Pfalz/Saar-Oberligisten SV Mehring, nach dem fünften Testspiel der Wintervorbereitung am Mittwoch Abend. Beim aktuellen Elften der luxemburgischen Nationaldivision, dem FC Victoria Rosport, gab es eine glatte 0:5-Niederlage.

„In der ersten Hälfte haben wir mit unserer ersten Elf gespielt. Da hat es noch gepasst. Statt 0:1 zurück zu liegen, mussten wir allerdings vier oder gar fünf zu null führen“, berichtet Meeth. Während die Rosporter nach einem doppelten Pressschlag in Minute 40 zur bis dahin schmeichelhaften Führung kamen, versiebten Sebastian Schmitt und Kevin Heinz (jeweils zwei Mal) sowie Alexander Klein dicke Möglichkeiten.

Kurz nach dem Wiederanpfiff hatte Heinz zwar noch einmal den Ausgleich auf dem Fuß, danach machten sich aber die Mehringer Wechsel aber bemerkbar. Nunmehr waren die vom überragenden Winter-Neuzugang Alexander Karapetian (zuvor F91 Düdelingen, davor unter anderem FC 08 Homburg) angeführten Rosporter klar überlegen, schraubten das Ergebnis in der 63., 68., 80. und 88. Minute in die Höhe.

„Einige meiner Jungs sind nach ausgeheilten Verletzungen einfach noch nicht so weit. Auch das wurde in den zweiten 45 Minuten deutlich. Aber das ist nicht dramatisch. Testspiele sind schließlich dazu da, daraus zu lernen und die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen“, stellte Meeth nach der Partie auf dem Kunstrasenplatz in Ralingen fest.
Das kommende Wochenende nutzt der SVM nicht nur zu einem Test beim vom früheren FSV-Salmrohr-Spieler Robert Palikuca trainierten Niederrhein-Oberligisten TSV Meerbusch (Samstag, 13. Februar, 15 Uhr), sondern auch zu einem Mannschaftsabend in der Düsseldorfer Altstadt.

„Die Jungs haben in den vergangenen Wochen wirklich hart gearbeitet. Da kommt solch eine Abwechslung gerade recht. Schön, dass 24 Leute dabei sind und die Mannschaft auch bei dieser Aktivität Geschlossenheit zeigt“, merkt Meeth an.
Gut zwei Wochen vor dem ersten Oberliga-Spiel im neuen Jahr (Sonntag, 28. Februar, 15 Uhr, auf der Lay gegen den FC Karbach) meldet er Entwarnung in Sachen des zuvor längere Zeit an Knieproblemen laborierenden Matija Jankulica: Der Kroate hat das Training wieder aufgenommen. Abwehrchef Andreas Hesslein muss sich indes aller Voraussicht nach einer Fuß-Operation unterziehen und dürfte anschließend wohl bis Mitte /Ende März ausfallen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.