Vortrag: „Die AfD und ihre Position in Rheinland-Pfalz“

69

Bildquelle: Buntes Trier

TRIER. Der Verein „Buntes Trier“ lädt am 12.2., ab 19 Uhr zu einem Vortrag ins Trierer Lokal „astarix“ ein. Thema wird dann die Alternative für Deutschland sein.

In der Einladung heißt es: „Die Alternative für Deutschland trennte sich im Sommer 2015 von den transatlantisch-neoliberal ausgerichteten Parteimitgliedern. Die Lücke wurde aufgefüllt mit sehr weit rechts orientierten Neumitgliedern. Seit der sogenannten „Flüchtlingsdebatte“, die Parteivorstand Alexander Gauland als „Glücksfall für die AfD“ bezeichnete, wird die AfD in den Umfragewerten Woche für Woche stärker.

Parteifunktionäre wie der in Rheinland-Pfalz groß gewordene Björn Höcke arbeiten mit gezielter Enttabuisierung der NS-Rhetorik, die stellvertretende AfD-Vorsitzende Beatrix von Storch forderte, Frauen und Kinder notfalls mit Waffengewalt an die Einreise zu hindern.

Der Soziologe Andreas Kemper wird die verschiedenen Flügel der AfD und ihre ideologischen Positionen vorstellen und dabei insbesondere auf Rheinland-Pfalz eingehen. Andreas Kemper forscht und publiziert seit mehreren Jahren zur Alternativen für Deutschland im Speziellen und zur Neuen Rechten im Allgemeinen.“

69 KOMMENTARE

  1. Das ist das sogenannte Expertensyndrom, besonders ausgeprägt in Deutschland. Immer wenn irgendwo eine neue Entwicklung ist, sei es in Politik oder Gesellschaft, bei einem Unfall, einer technischen Neuerung usw, flugs kommt ein Experte und erklaert das warum und wieso. Im TV hoert sich das zb so an: Wir fragen dazu den Experten Dr sowieso. usw blabla und hinterher glaubens alle weils der Experte sagt.

    • Nun, denn, lieber Peter, Sie sind doch ein Freund der AfD? Dann können Sie sich doch bestimmt noch an die Gründung der AfD erinnern. Da hat man doch gerne mit der Kompetenz an der Parteispitze geprahlt! Die Lobgesänge auf einen Herrn Lucke und die anderen Herren Professoren, die damals noch das Bild der AfD als Professorenpartei in der Öffentlichkeit prägten, waren doch von Seiten der euphorisierten Anhängerschaft nicht zu überhören!
      Kompetenz an der Spitze der Partei! Da konnt man gar nicht genug „Experte“ sein!
      Jetzt, da man den Herrn Professor und AfD-Gründer nicht mehr braucht, regiert das blanke Entsetzen die Partei – und für Experten, siehe Ihren Kommentar, bleibt nur Schelte übrig. Meine Güte, mit Leuten wie Petry, einem mittlerweile offensichtlich völig orientierungslosen Gauland, einer von Storch oder einem tausendjährigen Höcke als prägende Persönlichkeiten kann es eigentlich nur noch verwundern, dass noch irgendjemand dieser Partei Beachtung schenkt.
      Aber natürlich: Gauland war wenigstens ehrlich, als er zugab, die Flüchtlingsproblematik sei ein Glücksfall für die AfD.

  2. Jetzt muß die AFD nieder gemacht werden, sie könnte ja bei der Wahl im März viele Stimmen bekommen. Das ist doch Demokrati, das jeder wählen kann was ihm richtig erscheint.

    • Das war es in der Weimarer Republik auch und dann kam das Wahljahr 1932 und ein neuer Reichskanzler

      denn das Volk wählte was ihm richtig erschien ERSCHIEN , das ist das richtige Wort

  3. Ja wenn man das liest, von dem Kemper, das ist schon mehr als lustig: 13 Jahre hat er gebraucht um sein Soziologiestudium abzuschliessen, Respekt, schon alleine dafür gebührt ihm das bundesverdienstkreuz. jetzt ist er, grübel, Jahrgang 63, heisst 53 und bastelt gerade seine Doktorarbeit, da hat er ja dank Rente mit 67 gute Aussichten, vor dem Einzug ins Altersheim noch fertigzuwerden, witzel. Und falls er 90 wird kann er sich dann noch habilitieren, grins. Da ist das Astarix dann auch ein würdiger Rahmen für eine solche Koryphäe, denn das ist ja eine lustige Studentenkneipe wo man auch Gesellschaftsspiele haben kann wenn der Vortrag mal zu trocken werden sollte oder gewisse Längen hat. Stimmt, wenns mehr von der Sorte gibt, dann ist Einwanderung unerlässlich, um die Rentenkasse zu füllen, denn sonst bricht das Gesellschaftssystem bei uns zusammen. So, jetzt geh ich erstmal ins Astarix einen Kaffee trinken, ist eine gute Zeit. 🙂

  4. Der linksextremistische Verein „Buntes Trier“ hätte ohne seine Feindbilder wie AfD und REPUBLIKANER keine Existenzberechtigung und könnte dann nicht um Spenden bitten. Wie „friedlich“ und „tolerant“ diese angeblich guten Menschen von „Buntes Trier“ tatsächlich sind durften wir REPUBLIKANER anlässlich unserer geplanten Demonstration „Weiße Weihnachten – gegen die Islamisierung Deutschlands“ im Dezember 2015 in Trier schmerzlich erfahren. Fazit: Extremismus und Gewalt werden links produziert, von Vereinen wie den Bunten. Möglicherweise wird dieser Hass sogar durch Steuergelder staatlich gefördert.

    • Was denn – Repulikaner und AfD in einem Topf? Nun, wo sind sie denn, die Herren und (wenigen) Damen der AfD, die sich gegen eine eine solche Vereinnahmung zur Wehr setzen? Schliesslich ist man doch immer ganz schnell und genauso aufgebracht mit der „Klarstellung“ zur Hand, man sei eine demokratische Partei und stünde nicht rechtsaußen?

      • DIE REPUBLIKANER sind auch eine demokratische Partei. Die AfD ist nicht meine Partei und ich unterstütze sie auch nicht! Die AfD ist eine Partei der Mitte und wir Republikaner sind eine rechte Partei. Es gibt auch absolut nichts verwerfliches an einer rechten Partei. Warum empfinden Sie dies als etwas Schlimmes? Trotzdem sind selbstverständlich sowohl wir Republikaner, als auch die AfD beides demokratische Parteien und in dieser Hinsicht in Ihrem „Topf der demokratischen Parteien“.

        • Die AfD eine Partei der Mitte? Dort fühlt sich wahrscheinlich selbst das eine oder andere AfD-Mitglied nicht richtig wohl.
          Nein, die AfD steht nicht in der Mitte. Das ehemalige AfD-Mitglied Henkel hat die AfD als NPD-Light bezeichnet. Diese Meinung kann man durchaus teilen. Vielen politisch Rechtsorientierten war oder ist die NPD einfach zu schmuddelig, was bietet sich da anderes an, als die AfD zu unterstützen? Tausend Jahre Deutsch! Schutz für blonde Frauen, vor allem, wenn sie blaue Augen haben… Und damit nicht genug. Eine neue Rassenlehre gefällig? Der, der das sagte, war ja nicht irgendein Hinterwäldler, sondern war und IST AfD-Chef in Thüringen. Und im Übrigen sind ja auch nicht alle NPD-Wähler Rechtsextremisten. Laut Björn Höcke.
          Bernd Lucke wollte Höcke los werden, aber plötzlich wollte die AfD Höcke behalten und dafür Lucke loswerden. Die AfD ist nach rechts gerückt, und das durchaus erheblich. Verschiedene Ausschlussverfahren wurden gestoppt. Was unter Lucke noch als unannehmbar galt, wurde jetzt plötzlich toleriert, von Teilen der Partei (Flügel) gar gefeiert.
          Es gibt ja die berühmte Geschichte mit den Parolen aus dem letzten Bundestags- oder Europawahlkampf. Wir sind nicht das Sozialamt…oder so. Fast deckungsgleiche Formulierungen bei NPD und AfD. Und wer im Internet in bestimmten Foren unterwegs ist, der sieht sofort, wo AfD-Wähler politisch beheimatet sind. Dolle Sachen findet man da.
          Und die Republikaner? Die nehmen der AfD vielleicht ein paar Stimmen ab, viele werden es nicht sein. Deshalb interessiert sich auch keiner so richtig für sie. Mit Verlaub: Ich auch nicht…
          Nichtsdestoweniger wünsche ich einen schönen Abend.

          • Frauke es ist nie zu spät Ihre Meinung zu ändern. Sie dürfen am 13.März uns Ihre Stimme geben, damit die Republikaner (REP) für Sie interessanter werden und Sie sehen, was Richtig Ehrliche Politik ist 😉

            Meiner Meinung nach vermischen Sie teilweise Halbwahrheiten mit Ihrer Fantasie. z.B. ist es vollkommen an den Haaren herbeigezogen, dass bei der AfD eine Rassenlehre existieren würde.

            Vieles was Höcke sagt stimmt. Warum sollte beispielsweise jeder NPD Wähler ein EXTREMIST sein. Extremisten stehen fast auf einer Stufe mit Terroristen. Es kann nicht sein, dass in Ihren Augen Millionen Deutsche Extremisten sind und es trotzdem gleichzeitig jahrzehntelang so friedlich in unserem Land war. Extremisten sind die Attentäter von Paris, London usw. die Liste ließe sich bis morgen früh fortführen. Die größte Gefahr geht von muslimischen Einwanderern aus und unter diesen gibt es einen großen Prozentsatz an Extremisten. Unter Deutschen gibt es fast gar keine Extremisten.

            Im übrigen haben sowohl die AfD, als auch die NPD viele unserer REP Wahlslogans geklaut. z.B. „das Boot ist voll“, „Zuwanderung Stopp“, „Zuerst deutsche Interessen“, „Raus aus dem Euro“. Wenn AfD, NPD und viele andere mehr unsere Aussagen Jahrzehnte später übernehmen, so bestätigt dies, dass die Republikaner schon seit 32 Jahren Recht haben. Viele der Gefahren vor denen wir gewarnt haben sind eingetreten (Euro-Crash, Griechenland Pleite, Migrantengewalt, Kriminalität). Viele weitere „Horrorszenarien“ werden folgen. Ohne die Pionierarbeit der Republikaner als warnende politische Instanz kämen Sie vermutlich heute nicht zu Ihrem Vergnügen sich derart genüsslich und leidenschaftlich mit der AfD zu befassen.
            Ich bitte sie trotzdem darum am 13.3.2016 das Original zu wählen und nicht die AfD.

          • Na, Herr Dietel, jetzt aber…Sie wollen sich doch nicht völlig blamieren? Sie haben nichts von Herrn Hoeckes Betrachtungen zur menschlichen Rasse gelesen? Also, kurz und gut:
            1. Sprach ich nicht von einer Rassentheorie der AfD, sondern von Herrn Hoecke, obwohl ich überzeugt bin, dass viele in der AfD den Mist glauben.
            2. Ein Extremist ist keineswegs automtisch ein Terrorist. Es gibt sehr wohl auch in Deutschland zahlreiche Rechtsextremisten, wenn auch zahlreicher im goldenen Osten.
            NPD-Wähler sind entweder selbst Rechtsextremisten oder sie wählen solche zumindest. Wie schwerwiegend der Unterschied ist – ist mir ehrlich gesagt Wurscht. Ohne Wähler wäre auch Hitler niemals an die Macht gelangt.
            3. Da liefern Sie mir schon den Grund, warum ich die Republikaner wohl leider nicht wählen werde. Ich mag‘ keine Partei, die Menschen ausschliesslich nach Herkunft berurteilt – für mich ist es wichtiger, wie sich ein Mensch verhält. Da ist mir ein freudicher Farbiger, Araber, Indianer oder sonstwas x-fach sympathischer als ein aufgehetzter, rasender, völlig verwirrter weisser Katholik – beispielsweise, denn es kommt natürlich immer auf den Einzelfall an, und nicht pauschal, wie schon gesagt, auf die Herkunft.

          • Guten Morgen Frauke,

            Sie scheinen für logischen Argumente unzugänglich zu sein, deshalb würde hautnahe praktische Erfahrung weiterhelfen. Damit Sie konsequent Ihre Ansichten vertreten können, bitte ich darum, dass Sie mindestens 1-2 der sogenannten „Flüchtlinge“ in Ihre private Wohnung aufnehmen und dort aktiv mit dem Vorbild gelebter „Integration“ vorangehen.
            Darüber hinaus wäre es das Wichtigste Sie veröffentlichen hier täglich Erfahrungsberichte und Fotos des gemeinsamen Glücks.

            Wenn wir Ihre „Flüchtlinge“ ablehnen und Sie dennoch von uns diese Masseneinwanderung fordern, dann müssen als aller erster Schritt „Flüchtlinge“ in Ihre Wohnung untergebracht werden – alles andere wäre scheinheilig und vollkommen ungerecht.

            Freundlicher Gruß
            Ihr Alexander Dietel – LTW2016: DIE REPUBLIKANER

          • Das ist ja jetzt ein ganz origineller Vorschlag. Sowas habe ich ja noch nie gehört. Fällt Ihnen sonst nicht mehr ein?

          • Das ist jetzt wieder ein Kommentar, der absolut in die Kategorie „blöd“ fällt. Solche Sprüche sind ja wirklich unheimlich originell, die habe ich ja noch nie gehört.

            Fällt Ihnen sonst wirklich nichts mehr ein?

          • Es ist nicht blöd, sondern einfach nur vollkommen scheinheilig, egoistisch und inkonsequent für uns zu fordern, wir müssten Millionen Wirtschaftsflüchtlinge in unser Land lassen, in unsere Städte und Dörfer, aber in Ihrem eigenen Haus nehmen Sie nicht mal 1-2 auf!?! Masseneinwanderung predigen und von uns allen dies zu verlangen, nur damit Sie als besonders großzügig und moralisch dastehen, aber selbst nicht nach den vorgeblich eigenen Idealen leben, nicht einmal 1-2 Asylanten in Ihre eigene Wohnung aufnehmen… Außer Ausreden hindert Sie nichts daran dies zu tun. In dem Fall würden Sie auch viel weniger Kritik erfahren, denn dann würde jeder sehen: es ist zwar falsch was sie sagt, aber sie glaubt tatsächlich daran und handelt auch danach – nicht indem Sie große Reden hält und Kritikern der Zuwanderung permanent Vorwürfe macht, sondern indem sie Asylanten in ihre Wohnung aufnimmt und gemeinsam mit diesen lebt.

  5. Gut gemeint, aber was soll das bringen? Wer die AfD wählt, ist ja nicht unbedingt anfällig für Argumente, geschweige denn für Lösungvorschläge. Wer AfD wählt, ist zunächst einmal dagegen, und gefällt sich in der Opferrolle. Kein Wunder, daß in Kommentaren zu diesem Artikel gleich darüber gejammert wird, die AfD solle wohl „nieder gemacht“ werden.
    Sachpolitik wollte sie im Trierer Stadtrat machen, und in AfD-Sprech übersetzt heißt das zunächst einmal, Fundamentalopposition zu betreiben – anders geht’s ja auch nicht, schliesslich geht es doch eigentlich, zumindest für große Teile der Partei, wohl eher um die „Systemfrage“, und nicht um langweilige Details.
    Natürlich war und ist man zunächt mal „dagegen“, in der Trierer Politik bedeutete das: Gegen zusätzliche Radwege, gegen Verkersberuhigung (Römerbrücke), gegen Gendermainstreaming (natürlich), gegen Inklusion, gegen gemeinsames Lernen (Gesamtschulen), gegen die ausdrückliche Erwähnung von Minderheitengruppen bei bestimmten Förderprogrammen, gegen jegliche Förderung zur Bekämpfung von Rechtsextremismus (natürlich), gegen das Trier Theater, (wen wunderts), gegen Aufnahme von Flüchtlinge (natürlich) usw usw. Auf Landes- bzw. Bundesebene setzt sich das natürlich fort: Man ist auch gegen die GEZ (wen wundert“s – schliesslich geht’s ja gegen den Systemrundfunk)..
    Nun, wofür steht die AfD denn nun eigentlich? Viel fällt mir dazu nicht ein, aber ich lasse mich gerne belehren. Die Sanierung von Schulgebäuden oder Turnhallen fordert ja nun jeder…Und sonst? Für den kostenlosen Meisterlehrgang. Immerhin. Weiter ? Für unser Heimat, für Deutschland, konnte ich auf irgendeinem Wahlplakat lesen. Ah ja, sehr aussagekräftig. Was heißt das konkret?
    Die AfD hat immer wieder Haushaltsdisziplin im Stadtrat eingefordet. Was in der Politik gilt, gilt nicht unbedingt für den Wahlkampf. Die AfD hat offensichtlich zum Großangriff geblasen, da wird so richtig schön geklotzt. Offensichtlich hat die AfD Geld, viel Geld, und es wird mit vollen Händen zum Fenster raus geworfen – man möchte ja ein Pöstchen im Landtag. Unsere schöne deutsche Heimat ist, zumindest entlang der B-49 bis Trier-West, mit AfD-Wahlplakaten zugepflastert. Kein Laternenpfahl, an dem nicht die üblichchen Negativbotschaften zu lesen sind.

    Besonders originell, ja absolut pfiffig und geistreich, sowas kann wahrscheinlich nur ein besonders kreativer AfD-Kopf zustande bringen: Ganz in der Nähe der Flüchtlingsunterkünfte in Trier-West kann man sie lesen, die üblichen Parolen von wegen „Asylmißbrauch“, so wie man sie auch bei ganz anderen Parteien (mit denen man natürlich nichts zu tun hat) findet. Wenn dann mal irgendwann beispielsweise eine Flüchtlingsfamilie an der B49 entlang spaziert, wird der vorbeifahrende Autofahrer dank AfD-Aufklärung sofort darüber informiert, um wen es sich dort handeln könnte…
    So tritt sie eben auf, die AfD, hier und auch sonstwo. Das ist eben Sachpolitik…

    • Alles gute Gründe, das hast du wirklich fein herausgearbeitet 🙂

      – gegen Gleichheitswahn und Männerdiskriminierung („Gendermainstreaming“)

      – gegen die faktische Absenkung von Bildungsstandards („Inklusion, gegen gemeinsames Lernen (Gesamtschulen)“)

      – gegen Minderheitenprivilegierung („gegen die ausdrückliche Erwähnung von Minderheitengruppen“)

      – gegen staatlich geförderte linke Hetze und Diffamierung („Förderung zur Bekämpfung von Rechtsextremismus“)

      – gegen Subventionswahnsinn („Trier Theater“)

      – für unabhängige Medien („gegen die GEZ“), die sich nicht von Politiker*innen erpressen lassen…

      – gegen die Aufnahmen von Wirtschaftsflüchtlingen und für eine Trennung von Asyl und Einwanderung.

      Und sei froh, dass die „Eurorettung“ gerade nur ganz weit im Hintergrund brodelt…

      „Unsere [da würde ich ein ’noch‘ einfügen] schöne deutsche Heimat ist, zumindest entlang der B-49 bis Trier-West, mit AfD-Wahlplakaten zugepflastert.“

      Wow, die hängen noch? Haben das die „Antifaschisten“ noch nicht entdeckt? Oder haben die am Ende gar endlich begriffen, wie Demokratie funktioniert (eher unwahrscheinlich) ?

      • Gut gemacht, grinsekatze. Zeig‘ uns allen nochmal, wo die AfD so steht. Dass sie zum Beispiel die Bekämpfung des Rechtsextremismus als linke Hetze ansieht. Oder die Durchsetzung von gleichen Rechten von Mann und Frau ablehnt. Und Flüchtlinge? Alles Betrüger! Gemeinsames Lernen, wie überall auf der Welt? Nichts da, doch nicht hier! Ein unabhängiger öffentlicher-Rundfunk? Auf keinen Fall! Wir wollen unabhängige Medien, die nur noch wohlwollend über die AfD und Pegida berichten, dafür aber ordentlich auf die „Blockparteien“ draufhauen und Flüchtlinge als das bezeichnen, was sie sind! Angebglich, natürlich..

        Ansonsten liest es sich bei dir halt wie bei einem typischen AfDler (ich nehme an, du stehst der Partei mindestens wohlgesonnen gegen) oder Pegidioten. Das ganze elende System. Am besten: Zum Teufel mit der ganzen Demokratie!

        Über den grosskotzigen AfD-Schilderwald entlang der B49 kann sich der geneigte Wähler ja dann selbst sein Urteil bilden.
        Hätte die AfD da doch ein wenig gespart und dem Trierer Theater eine großzügige Spende zukommen lassen! Aber wahrscheinlich ist das Programm dort nicht deutsch-national genug.

  6. Ich bin nicht Sympathisant der AfD oder irgend eines sonstigen rechten Lagers, stelle mir aber die Frage warum diese überzogene Hysterie um die AfD von den „etablierten“ Parteien kommt. Vor was haben die Angst?
    Was könnte denn passieren? Das wir eine zusätzliche kleine Oppositionspartei in den Parlamenten sehen, die dem etablierten Geklüngel hier und da das Klüngeln erschwert. Wenn dem so ist, dann gut so. Wenn die Etablierten eine vernünftige und ehrliche Politik für die Bürger und unser Land machen, müssen Sie sich nicht um Ihre Wähler sorgen – so einfach ist es.
    Meine Stimme erhält die AfD nicht. CDU/SPD/Grüne/Linke/FDP werden dennoch für Ihre unerträgliche Arroganz und Bevormundungspolitik abgestraft. (hoffentlich)

    • Ja, ja, ich wähle sie nicht, aber trotzdem…Nun gut, Herr Wähler, sollte man die AfD nicht politisch bekämpfen? Sollt man sie unter Schutz stellen, vom Wahlkampf ausnehmen, und ihnen automatisch ein paar Sitze im Landtag garantieren? Oder sollte man sie nicht besser beim Programm (sofern aussagekräftig) oder beim Wort nehmen, und sie danach beurteilen? Wenn Sie die etablierten Parteien ablehnen, weil Sie diese als arrogant oder bevormundend empfinden – dann ist das noch lange kein Argument für eine Partei wie die AfD.
      Oder werten Sie nach dem Prinzip: Die Gegner meiner Gegner sind automatisch meine Verbündeten, gleich was sie so anstellen?

      • Ich halte die linken politischen Lager, für ebenso widerlich und gefährlich wie die rechten Lager.
        Wenn schon, dann gilt es beide gleichermaßen zu bekämpfen. Leider versagt zur Zeit die freiheitliche Mitte, als wäre sie von beiden Seiten unterwandert.

        • Welche Linken meinen Sie denn? Die Grünen etwa, mit ihrer Mittelklassenökologie, die keinem mehr weh tut? Oder die Partei Die Linke, die Thüringen regiert, das Land aber immer noch nicht in einen zweiten Archipel Gulag verwandelt hat?
          Man muss Die Linke und deren Thesen nicht mögen, und es gibt auch dort Politiker (innen), bei deren Aussagen man mit dem Kopfschütteln nicht mehr aufhören möchte. Aber verglichen mit Höcke, von Storch, Petry usw. sind das fast schon demokratische Musterschüler.

  7. @ Frauke:

    Es handelt sich bei diesem Vorschlag doch für uns beide um ein gleichberechtigtes, sozialethisches Experiment gemäß „Allgemeinem ‪‎Gleichbehandlungsgesetz‬ vom 14.8.2016 (BGBl I. S.1897)“.

    Ich besuche so wie Sie es zuerst vorgeschlagen haben mit Presseausweis eine PEGIDA Veranstaltung in Dresden. Gerne auch zusätzlich noch mit Rasta-Perücke und Aufnäher der Partei „Die Linke“.

    Im Gegenzug besuchen Sie im Minirock – ohne sichtbare Begleitung – die Willkommenskultur der Zuwanderer in sogenannten „Hot-Spots“.

    Beide Experimente werden neutral gefilmt und später darüber berichtet.

    Auch Sie kämen voll auf Ihre Kosten: Letztendlich können wir uns von dieser sozialethischen Fördermaßnahme auch eine Abnahme der politischen Selbstradikalisierungen erhoffen.

    Liebe Grüße
    Alexander #Dietel – LTW2016: DIE REPUBLIKANER

    • Wissen Sie, wenn eine Diskussion zu blöd wird, sollte man es besser sein lassen. Nun muss man ja kein Genius sein, um den Zweck Ihres ach so orginellen Vorschlages nicht zu verstehen.
      Halten wir doch mal fest: Sie stellen Pegida-Spinner und potentielle Grapscher unter Migranten – oder wen meinen Sie überhaupt -gegenüber. Das sieht natürlich erstmal furchtbar gewitzt aus, und Karl Extra-Blöd aus irgendeinem sächsischen Kaff würde das – vermutlich als Einziger – auch noch ganz lustig finden, denn natürlich würden die Patrioten ja besser abschneiden. Vorausgesetzt, das Weltbild steht weit genug rechts, versteht sich.

      Nur wird Karl Extra-Blöd hier nicht gefragt.

      Also: Dass es bei Pegida-Demonstrationen wiederholt zu Übergriffen gegen Journalisten kam, ist bekannt. Selbst bei einer „reinen AfD-Veranstaltung irgendwo im ach so patriotischen Osten wurde eine ZDF-Reporterin attackiert, wodurch sich sogar Herr Gauland zu einer Reaktion genötigt sah.

      Weiter: Angeblich sind ca. 80% der Pegida-Radikalen AfD-Leute. Ich schätze die Quote noch höher, daneben marschieren dann vermutlich noch ein paar gute deutsche NPDler, der 3.Weg, Rechte und Republikaner – kurz die gesammelte rechts-braune Versammlung Deutschlands.

      Und die AfD stellt sich zur Wahl und hofft, von der Stimmung im Land zu profitieren. Ihre Reps auch, aber die beachtet keiner.

      Jetzt kommen Sie mit irgendwelchen Spielchen, wonach jede Frau befürchten muss, begrapscht zu werden, wenn sie -wo – in Flüchtlingsunterkünften (??) erscheint? Sie reden was von irgenwelchen Hot-Spots, als wenn das sofort ein Argument wäre, irgendeine rechte Partei zu wählen.
      Weil was zu Silvester passierte, immer so ist, weil alle Flüchtlinge so sind usw.
      Sehen Sie, selbst die Opfer in Köln haben sich gegen eine solche Sichtweise gewehrt und zahlreich an einer Demonstration gegen diejenigen besonders guten Deutschen, die hofften von diesen Sauereien zu profitieren, teilgenommen.

      Wissen Sie, damit erreichen Sie nicht mal mehr Stammtischniveau. Und Sie möchten eine richtige Partei sein? Mit solch‘ genialen Winkelzügen bleiben Sie garantiert in der O,x% abteilung. Denn ausser Karl Extra-Blöd wird Sie kaum einer wählen. Der findet solche Spielchen vielleicht noch orginell. Warum sollte man jemanden wählen, der dermaßen simpel argumentiert?
      Das ist ja fast schon so platt wie das berühmte…“nimm dir doch einen mit nach Hause..“.

  8. Frauke, wie beharrlich sie sind, unfassbar. Die Grünen packten auch heute wieder beharrlich den Veggie Day aus, lassen nicht locker Ihre Ideen, ihren Idealismus ins Volk zu implizieren. Nur Grün und Links haben Recht ist das so? Wer braucht, wer will Kampf- Emanzen, ich stehe da nicht drauf und die meisten wohl auch nicht? Ich fordere das unser Volk ein einiges, ein einziges Volk bleibt so wie es Franzosen, Spanier oder Amerikaner auch tun. Die meisten wollen kein buntes Deutschland sondern einen souveränen Staat. Ich kann und will ihrer Ideologie nicht folgen. Ich werde zum 1. Mal Rechts wählen die AFD und kann es kaum erwarten

    • Amerikaner? Das gemichteste Volk überhaupt .
      Frankreich? Ist ein klassisches Einwanderungsland mit noch stärkerer Ausprägung als Deutschland.
      Spanien? Wo die Basken sich seit Jahren abspalten wollen.
      Ok, im Prinzip outest du dich damit als klassischer Rechtswähler und musst es nicht speziell erwähnen. Oder um es frei nach Nuhr zu sagen: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal rechts wählen.
      Oder F.Gump: Dumm ist der, der Dummes tut/rechts wählt.

    • Sie können viel fordern, aber zunächst bestimmt nun mal das Volk selbst. Und das tut es bei den nächsten Wahlen. Und es wird sich mehrheitlich nicht für Ihre Partei entscheiden. Respektieren Sie also Volkes Willen? Oder ist das Volk noch nicht weit genug, um zu verstehen, was gut für es ist? Denn die AfD und die verbündeten Pegida-Sturmtruppen haben ja das Volk für sich gepachtet: Denn wie heißt es dort immer so schön? „Wir sind das Volk!“ Jawohl. Wir. Mit …wieviel? ach ja…vielleicht 10 bis 12% Wählerrückhalt, bundesweit. Ein Witz.

      Sie fordern ein einiges Volk? So wie Frankreich, wo die Korsen lieber heute als morgen die Grande Nation verlassen würden, Teile der Bretonen wahrscheinlich genauso? Wo Regionalsprachen und regionale Eigenheiten bis vor gar nicht so langer Zeit von der Zentralregierung unterdrückt wurden – zum Wohle der Nation? So ein Gebilde, das seine Einigkeit zementiert hat durch Unterdrückung der regionalen Eigenheiten, der Vielfältigkeit, tja das kommt – so vermute ich (ich weiss, gleich wird irgendsoein übereifriger AfD-Parteisoldat wieder nach Beweisen schreien) Ihren Wünschen am nächsten.
      Weiter: Spanien? Schon mal was von den Basken gehört? Den Katalonen, die nach Unabhängigkeit rufen? Sie nennen die USA mit ihren 52 Bundesstaaten, wo die Tea-Party-Hinterwäldler – der AfD am ähnlichsten – den Zentralstaat so weit wie möglich zurückdrängen wollen?
      Ach das haben Sie gar nicht gemeint? Sondern die „Reinheit der Kulturen“? Da fahren Sie mal nach Frankreich. Da sehen Sie Menschen mit arabischen oder afrikanischen Wurzeln in den Großstädten an jeder Ecke. So what? Ach ja, ist ja ein Beispiel für Sie.
      In Spanien wimmelt es von Südamerikanern. Und die USA? Der Vielvölkerstaat überhaupt – ein einziger Melting Pot. Ist nix mit Reinheit der Kultur.

      Das sind Ihre Beispiele für irgendeinen diffusen, klebrig-aufgepuschten Deutsch-Nationalismus? Da passen Sie bestens zur AfD.

      • Man muss ja jetzt nicht unbedingt ein Anhänger von der Afd sein, um sich hier mal zu Wort zu melden, aber:
        Für Sie sind also Parteien wie die FDP, Linke, Grüne,…, also alles was so unter 12 % Wähler hat, ein Witz? In manchen Bundesländern schafft es die SPD auch nur noch auf 15 %, also nur Witze?
        Sie sind selber ein Witz.

        • Ach nein, natürlich nicht. Sie sind kein Anhänger der AfD. Und auch kein Wähler dieser Partei. Ich schlage vor, Sie lesen sich meinen Kommentar noch mal durch. Und dann vielleicht noch zwei- bis dreimal
          Dann entdecken Sie vielleicht, dass ich geschrieben habe, dass es ein Witz ist, wenn eine Partei, die gerade mal 10 bis 12% der Wähler auf sich vereinigt, behauptet, sie wäre das Volk.
          Sie können das natürlich durchaus weiterglauben, und die 88 – 90 % der deutschen Wähler, die die AfD nicht wählen, einfch ignorieren. Damit machen Sie sich zum Teil des Witzes, indem Sie den AfD-Unsinn einfach nachplappern.
          Verstanden?

          • Sie verstehen das eben nicht, genauso wenig, wie Sie nicht verstehen, dass die größte Partei, die anscheinend meiner Meinung nach schon das ‚Volk‘ repräsentiert, die der Nichtwähler ist, mangels Alternativen. Sie scheinen zu der Kaste (mit dem großen Grundstück, sh. unten) zu gehören, die Angst haben, wenn alternativ gewählt wird, dass denen Pfründe abhanden kommen. Und nur darum geht es doch.

          • Ich wusste gar nicht, dass der Käse, den Sie geschrieben haben, noch steigerungsfähig ist. Wählen Sie ruhig Ihre AfD.

  9. danke fühle mich geehrt und freue mich auf die Abmahnung von SPD/ Grün, es wird ein Feiertag werden! Ja dann bin ich nun mal Deutsch National, das ist doch toll, stolz auf mein Land, endlich darf man es aussprechen. Aber kein Nazi, ich wählte z.b. bei der letzten Bundestagswahl SPD, hatte früher schon FDP, CDU gewählt, natürlich niemals Grün, das geht ja gar nicht. Jetzt braucht etablierte Politik ein Abwatschn und so wird es kommen AFD

    • „Deutsch-National, stolz auf mein Land, die üblichen klebrigen Sprüche“, so manche können vor lauter Vaterlandsliebe vermutlich nachts schon gar nicht mehr schlafen, oder träumen schon in Schwarz-Rot-Gold!!
      Deutschland ist soviel oder sowenig Ihr Land, wie es meines ist (möglicherweise ist mein Grundstück sogar grösser als Ihres, dann ist es sogar noch ein wenig mehr mein Land als Ihres….),
      Sie sind hier zufällig geboren (nehme ich an), und da können Sie sich tatsächlich glücklich fühlen – man stelle sich vor, sie wären in Kapadokien oder sonst wo in Anatolien zur Welt gekommen.
      Also seien Sie mal weiterhin schön stolz auf einen Zufall..

      • Diese Mutmaßung, ich hätte eventuell weniger Land als sie disqualifiziert sie. Wie kommen sie zu der Annahme? Sie sind hier sicherlich nicht beliebt, lösen völliges Kopfschüttel aus. Sie können einem nur noch leid tun

        • Ich weiss, ich überfordere Sie. Es ist mir ehrlich gesagt Wurscht, wieviel oder wenig Land Sie besitzen. Sie haben’s nicht verstanden. Ich vergesse immer wieder, was für Leute die AfD so unterstützen. Es ist Ihnen offensichtlich völlig entgangen, dass es um Ihre Deutschtümelei ging.

  10. Ich werde auch AFD wählen, obwohl ich gay bin und verbotene nikotinhaltige E-Zigaretten rauche. Ich verachte die deutsche Biedermeier-Kultur und Spießbürgertum genauso wie anscheinend Frau Merkel: ein paar Flüchtlinge reinlassen, damit der deutsche Dorfsheriff und seine Fans mal weniger Zeit haben für „unser kleiner Überwachungsstaat im Dorf“ – ist ok. ABER ich habe ANGST vor Sunniten, weil ich sie in allen Facetten kennenlernen durfte. Die weiterhin einwandernden Massen von Muslimen rauben mir den Schlaf. Sunna und Multikulti schließen sich gegenseitig aus, 90% der Moslems sind Sunniten, und deshalb AFD!

    • Ach, und da wählt man eine Partei, die sich als Retter andient, mit höchst bedinglichen Politikinhalten – so nach dem Motto: Der Feind meines Feindes muss ja mein Freund sein?

  11. Warnung: Die Terrormiliz islamischer Staat hat ihre Kämpfer angewiesen, sich unter die Asylbewerbermassen in Richtung Europa zu mischen. Das berichtete der Koordinator der amerikanischen Geheimdienste, James Clapper,in einer Anhörung vor dem Senat, wie die Nachrichtenagentur AFP berichtet. Danach nutze die Organisation gezielt den Flüchtlingsstrom aus. Der IS sei mittlerweile „ziemlich geschickt“ in der Herstellung falscher Pässe, mit denen er seine Kämpfer ausstattet, warnte der Geheimdienstmann. Clapper zeigte sich besorgt über die wachsende Fähigkeiten, Anschläge gegen eine große Anzahl von Zielen rund um die Welt auszuführen und zu inspirieren.
    Neben Syrien uns dem Irak schlage die Terrororganisation auch in anderen Ländern Wurzeln, vor allem in Lybien, Der IS sei derzeit die vordringlichste Terrorbedrohung.
    Bereits vergangenen November warnte der australische Terrorexperte und Pentagon Berater davor, der IS wolle in Europa eine Untergrundarmee aufbauen. An meine rot grünen Freunde: träumt einfach weiter.
    Quelle Junge Freiheit

    • Also Grenzen dicht, Gewehre laden, die, die hier sind, preventiv alle einsperren…Asylrecht sofort abschaffen! Jeder Tourist pardon Flüchtling ist ein potentieller Terrorist?
      Fortsetzung der Simple-Mind-Logik.
      Ist Ihnen eigentlich entgangen, dass es bereits Terroranschläge gab, als noch keine Flüchtlingsmassen vor der Grenze standen?
      Ich weiss – das interessiert Sie nicht. Es geht darum, ordentlich Stimmung gegen Flüchtlinge zu machen. Egal wie. Der Zweck heiligt die Mittel.

  12. Sergej, du sollst gerade weil du schwul bist die AFD wählen und evtl. Mitglied werden, der Bundesverband der Schwulen und Lesben und ihr Vorsitzender, er ist Afd Stadtrat in Saarbrücken, sind Mitglied in der AFD.
    Nur eine wirtschaftliche starke Partei kann sich für Minderheiten stark machen.
    Weitere prominente Mitglieder, der Verein für deutsche Sprache. Er hat viele Schauspieler und Fernsehstars
    als Mitglieder. Sie sehen die AFD als Kultur schützende Partei an. Und ich gebe hier noch ein Zitat
    vom Edelgrünen Cohn Bendit an zum Besten: Originalzitat: Wir müssen noch viel mehr Flüchtlinge reinlassen,
    das sind dann unsere Wähler, dann können wir endlich Deutschland so bauen wie wir es wollen

    • Herr Lamberti, Herr Frisch
      Wollen Sie etwa ernsthaft behaupten, dass der Verein für deutsche Sprache – eine, soviel ich weiß überparteiliche Organisation, tatsächlich die AfD als – Zitat – “ Kultur schützende Partei ansieht – bzw. dies explizit so ausgedrückt hat ???????

      Sie finden vielmehr auf der Seite des Vereins einen Link zu einem Artikel in der Taz, in welchem der AfD in Teilen ein „völkisches Politikverständnis“ bescheinigt wird.
      http://taz.de/Voelkisch-als-Abgrenzungsbegriff/!5275492/

      Sie werden verstehen, dass ich den Verein selbst um eine entsprechende Bestätigung bitten werde. sollten Sie nicht in Kürze Ihre Aussage ausdrücklich bestätigen oder aber einräumen, dass Sie sich geiirt haben,

      Ich glaube nicht, dass der Verein oder die von Ihnen zitierten Mitglieder über den Vereinnahmungsversuch durch die AfD sehr begeistert sein werden.
      Oder war das jetzt wieder nur der berühmte „Einzelfall“, sprich der „Fehler“ eines individuellen Mitglieds?

    • Klar Schwule und Lesben sollten unbedingt AFD wählen, das wird dann sicher so lustig wie 1934 als man Ernst Röhm aus der NSDAP mit den damals üblichen Mitteln entfernte

    • Was ein Geschwurbel. Sie meinen wohl die „Bundesinteressengemeinschaft [der Schrankschwestern] in der AfD“ und deren Sprecher W., der LSVD ist für euch doch „linksgrün-versifft“.

      Gerade die Störchin mit ihrer „Demo für alle“ macht gegen Minderheitenrechte mobil. Die BIG kritisiert die homo- und transphoben Ausfälle in der AfD nicht ansatzweise, stattdessen macht sie mit, z.B. wenn es um wilde, substanzlose Behauptungen gegen Bildungspläne geht und lenkt Hass auf andere Minderheiten.

      Im Wahlprogramm der BW-AfD steht, transsexuelle Menschen sollen sich doch bitte mit ihrem „biologischen Geschlecht“ abfinden. Was sagt die BIG dazu, die auch Transsexuelle vertreten will? Nix.
      Und welche Partei wollte noch mal queere Menschen zählen lassen? Wie, die AfD? So ein Zufall…

      Der ständige Hinweis (das „Super-Argument“ der BIG), es gebe auch Homosexuelle oder Migranten in AfD-Vorständen oder Fraktionen, so als wäre das ein Persilschein für die AfD, ist auch ausgelutscht. Röhm und Babic haben ihre Parteien auch nicht menschenfreundlich gemacht.

      Wer schwul, lesbisch, bi, trans ist und AfD wählt, kann das nur aus Selbsthass tun.

    • Soso, der „Bundesverband der Schwulen und Lesben und ihr Vorsitzender, er ist Afd Stadtrat in Saarbrücken, sind Mitglied in der AFD“.

      Schwer vorstellbar – so dachte ich mir, als ich das vor einigen Tagen las. Der einzige AFD-Stadtrat in Saarbrücken jedenfalls hat meinen Recherchen zufolge nichts mit dem Bundesverband der Schwulen und Lesben zu tun.

      Licht ins Dunkel bringt nun allerdings ein Interview auf Spiegel Online, zu finden unter http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-und-homosexuelle-die-afd-ist-nicht-schwulenfeindlich-a-1077446.html – gleich mal zur Klarstellung: Der Linktext greift ein direktes Zitat aus dem Interview auf. was uns direkt zur angeblichen Mitgliedschaft und zum ominösen Stadtrat führt.

      Tatsächlich verhält es sich folgendermaßen: Der Vorsitzende des Bundesverbands der Schwulen und Lesben, zugleich Stadtrat in Saarbrücken und AFD-Mitglied, entpuppt sich in der Realität als Bundessprecher der „Bundesinteressengemeinschaft Homosexuelle in der AfD“, stellvertretender Kreisvorsitzender der AfD Saarbrücken und Bezirksrat in Saarbrücken-Dudweiler.

      Schlecht informiert oder schlicht gelogen, Herr Lamberti? Die Frage mag gestattet sein, nicht wahr?

  13. http://www.zeit.de Türkei-Syrien-Sprengstoff.
    Das türkische Militär hat Medienberichten zufolge an der Grenze zu Syrien eine Gruppe von schwerbewaffneten
    Menschen festgenommen, darunter 20 Kinder.Bei der Aktion sind 4 Selbstmordsprengstoffwesten und 15 Kilo
    Sprengstoff beschlagnahmt worden, meldeten die Nachrichtenagenturen Dogan und die Zeitung Hürriyet
    unter Berufung auf die Armee. Zu der Gruppe gehörten neben den Kindern 10 Frauen und 4 Männer. Sie seien
    am Dienstag im Südosten der Türkei in der Provinz Gazientep festgenommen worden.
    Was haben diese Nachrichten mit Hetze zu tun, wir sind auch verpflichtet den bei uns lebenden Flüchtlingen
    Schutz zu gewähren und wir müssen auch versuchen uns selbst zu schützen.

  14. Hallo Frauke. Sie sollten aufhören unter Tarnnamen hier Stimmung gegen deutsche Staatsbürger zu machen. Wenn ich von einer Sache überzeugt bin muss ich mich nicht verstecken und kann meine Meinung auch hier frei äußern. Also wenn sie für im Vollbesitz Ihrer geistigen Kräfte gehalten werden wollen, bitte schreiben Sie
    unter Klarnamen. Immerhin werfen Sie hier allen die nicht ihrer grün roten kommunistischen Denkweise folgen rechtes Gedankengut und Stimmungsmache gegen Flüchtlinge vor. Wobei Sie allerdings jeden Beweis schuldig bleiben. Wenn die AFD ein Plakat aufhängt, mit dem Text Einwanderung braucht klare Regeln, dieser Meinung schließen sich zur Zeit immer mehr Grüne an, dann reißen die Ideologen sich tagelang das Maul darüber auf.
    Gleichzeitig verschweigen sie die Schilder in der AFA Lux die folgender Maßen beschriftet sind mit dem
    Menschenverachtendem Text, Achtung : bei unbefugtem Betreten erfolgt Schußwaffengebrauch. Wo bleibt hier Ihre Kritik. Ist rot grün so etwas von egal, ihr Geschäftsmodell besteht im organisieren von Gegendemos und hetzen, sind dabei allerdings auf 2 Augen blind.
    Jetzt steht allerdings eine Zeitenwende bevor, für einige grüne/ rote Ideologen ist Schluß mit lustig,
    ab 14. März werden Bewerbungen geschrieben, mann kann nicht immer nur vom Staat leben.
    Die anderen dürfen ruhig weiter Stimmung gegen Menschen mit einem anderen Meinungsbild machen, im Verbund mit unserer Tageszeitung, dem Staatsfernsehen (schwarzer Kanal) einigen Theaterintendanten, mit unseren Kirchen usw. Wir leben ja einem „Rechtsstaat“ Ich bin auch lieber rechts als tot, vor allen Dingen
    wenn man weiß auf welche Nachrichten man sich verlassen kann.
    Der Verein für deutsche Sprache ist Mitglied in der AFD, er hatte auf unserem von den Medien totgeschwiegen
    Landesparteitag in Bingen einen sehr schönen aufschlußreichen Werbestand und machte für die deutsche
    Sprache Werbung. Toll Frauke was in Ihrem Hirn nicht sein, kann doch sein. Ich finde es gut das es Menschen
    gibt die sich für unsere Sprache und Schrift stark machen, und nicht rot-grünes Schreiben nach Hören einführen
    wollen . Kein Fehler eines individuellen Mitglieds, Die Afdler sind Frühaufsteher.

    • Herr Lamberti, werden Sie doch nicht langweilig.

      Ewig das gleiche Gezetter…schreiben Sie doch unter Klarnamen…bla bla…Sehen Sie, das unterscheidet unsere politischen Lager. Sie schreiben hier Ihre höchst seltsamen Kommentare, und das war’s dann – es käme keiner auf die Idee, die politische Auseinandersetzung mit Ihnen sonstwo fortzuführen. Leider ist das bei so manchem der der AfD mindest nahesteht, nicht unbedingt der Fall. Die führen die Auseinandersetzung auch gerne woanders weiter.. Nicht umsonst werden tagtäglich Menschen, die sich gegen rechte Stimmungsmache wehren, überall in diesem Land bedroht, beleidigt, versucht man sie einzuschüchtern usw.

      Davon abgesehen hebt die Tatsache, dass Sie Ihre Beiträge unter Klarnamen veröffentlichen, ja keinesfalls die Qualität Ihrer Kommentare. Ganz im Gegenteil: Sie zeigen, was von der AfD zu halten ist. Und da muss man Ihnen ja fast schon danken. Keine Absicht, ich weiss, aber trotzdem, besten dank.

      Weiter: Stimmung gegen deutsche Staatsbürger? Herr Lamberti, jetzt wird es nicht nur bedenklich, sonden auch höchst peinlich Was machen Sie denn, mit Ihrer Hetze gegen alles was links Ihres Vereins ist? Soll ich das wirklich noch mal hier wiederholen? Ah, klar, das ist kommunistische Denkweise, alles rot, alles grün, sie sind – Zitat, lieber „rechts als tot“. Was für ein Quatsch. Mann, wie primitiv.

      Ja, ja, der AfD-Schilderwald…So mancher wird ganz schön erstaunt sein, wie sehr die AfD da klotzt. Noch mal: Hätten Se das Geld mal lieber dem Trierer Theater gespendet. Ach nein, mit Kultur haben Sie’s ja nicht so. Wahrscheinlich bevorzugen Sie Marschmusik. Und Parolen, zahlreich, möglichst an jedem Laternenpfahl in der Stadt und der näheren Umgebun.

      Weiter: Der Verein Deutscher Sprache e.V. ( http://www.vds-ev.de/ ) ist Mitglied der AfD? Na , das lässt sich ja leicht nachprüfen. Also kein Fehler. Na bitte, da hören wir uns ja sicher bald wieder, Herr „Frühaufsteher“.

    • Ja, so sind sie, die lieben AfDler….Schreibt doch ein Herr Lamberti:

      „Weitere prominente Mitglieder, der Verein für deutsche Sprache. Er hat viele Schauspieler und Fernsehstars
      als Mitglieder. Sie sehen die AFD als Kultur schützende Partei an
      Oder dann…nochmal…ganz explixit
      Der Verein für deutsche Sprache ist Mitglied in der AFD…

      Nun ist für manche Schreiber Wahrheit offensichtich relativ. Jeder, der lesen kann, findet beispielsweise auf der Internetseite des Vereins (http://www.vds-ev.de/verein) folgenden Text:

      Unsere Mitglieder kommen aus allen Bevölkerungsschichten in Deutschland und im Ausland (zurzeit 110 Länder). Wir sind überparteilich und arbeiten mit anderen europäischen Organisationen zusammen, sofern diese die Erhaltung der sprachlichen und kulturellen Vielfalt in Europa zum Ziel haben und keine nationalistischen Zwecke verfolgen usw usw usw

      Irgendwie passt das natürlich nicht so ganz zu dem, was ein Herr Lamberti, Oberwahlkämpfer für die AfD, so behauptet….Aber wen wundert es?

      Incredible, but no surprise.

  15. @Frauke,

    in Ihren Texten fühlt man die Angst der ARD/ZDF Parteien, vielleicht bedarf es einer AFD, um unseren Staat wieder ins Lot zu bringen.
    Unsere Kinder finden keine Studienplätze mehr ( BWL, Jura und Laberfächer ausgenommen),
    Menschen die unserer Hilfe bedürfen werden in Turnhallen geparkt,
    Polizei findet sich kaum auf der Straße! aber in Massen in Büros, um die Bevölkerung zu jagen.
    Der Zoll wurde von der Grenze abgezogen und durchsucht nun, mit Panzerwesten und MPs ausgerüstet, unsere Bäckereien und hofft auf fehlende Stundenzettel.
    Das Deutsche „Zwangs PAY-TV “ kostet inzwischen 17,xx € und sendet Berichte, die an die „Aktuelle Kamera“ erinnern.
    Wenn es dem Esel zu gut geht, dann geht er aufs Eis! Da stehen wir nun und es knirscht!

    • Was man in Ihrem Text fühle oder, besser, erkenne, ist noch viel eindeutiger. Sie glauben doch nicht, dass ich den Unsinn über das, was sie Zwangs-TV nennen, kommentiere? Oder den Quatsch mit den Bäckereien?

      Unsere Kinder finden keine Studienplätze mehr? Darf ich fragen, in welchem Land Sie leben? Offensichtlich nicht in Deutschland. Sonst wären Sie wenigstens ein wenig mit den gesellschaftlichen Verhältnissen und Realitäten vertraut.

      Aber eins stimmt. Es fliegen schon wieder Handgranaten. Und es wird gezündelt. Gegen Menschen mit anderer Hautfarbe, mit anderer Religion. Ach ja, angeblich keine Tat mit fremdenfeindlichen Hintergrund. Warum waren dann Migranten das Ziel?
      Wie war das? Der Tod ist ein Meister aus Deutschland.

      Und Sie wollen ausgerechnet die größten Störenfriede zu Rettern der Nation ernennen? Reichlich absurd, kann ich dazu nur sagen.

      Nein, die AfD bereitet den Boden für Schlimmeres, mit ihrer rechten Hetze. Beispiele finden Sie auch in diesem Forum.

      • Wo leben Sie denn? Versuchen Sie einmal einen Medizin Studienplatz in Deutschland zu bekommen, oder einen Masterstudienplatz in Psychologie, natürlich mit einem eines Bachelors.

        Das Sie den ‚Quatsch‘ über den Ö-rechtlichen Systemfunk nicht kommentieren wollen, leuchtet mir ein. Sie werden selbst Teil des Systemes sein, was der Zoll verrichtet, können Sie sich täglich auf deutschen Baustellen etc. anschauen.
        Unser Staat versagt, die EU ist alles andere als demokratisch. Alleine der Bund nahm in 2015 über 700 Mrd.€ an Steuern ein dazu kommen die Ländersteuern etc. Wo bleibt das ganze Geld? Schreiben Sie jetzt nur nicht bei den Armen, da bestimmt nicht.
        Was soll denn die AFD hier noch schlechter machen?
        Was ich gut fand und sehr lobe war die Entscheidung von Frau Merkel die leidenden Menschen aus Syrien und Afrika aufzunehmen, als die EU versagte. Das wird mit Sicherheit noch viel Aufwand erfordern, aber das ist es wert!
        Trotzdem wird es der AFD bedürfen um unseren Staast aufzuräumen, die Etablierten wollen es nicht!

        • Was hat denn der fehlende Studienplatz mit Flüchtlingen oder der AfD zu tun? Nix. Das ist doch schon seit Jahrzehnten so. Und das Gejammer über den Bachelor: Seltsamerweise funktioniert das überall, nur in Deutschland nicht. Genausowenig wie Gesamtschulen. Selbst unter Maggie Thatcher wurden damals in GB überall Comprehensive Schools eingerichtet. Nur in Deutschland sind die Ewiggestrigen, die AfD eingeschlossen, permanent am jammern.
          Und dass Sie die öffentlich-rechtlichen Sender nicht mögen, weil d AfD und Pegida dort nicht – zu Recht – besondes gut wegkommen, wundert nicht. Erwarten Sie etwa, dass man Hetzer und Rechte freundlich behandelt?

          Und gerade die AfD soll’s richten? Geht’s noch wirrer?

          • @Frauke
            Wo liegt eigentlich das Ziel Ihrer Argumentation? Sie stellen hier jeden pauschal in die rechte Ecke ohne selbst Lösungen vorzutragen.
            Wen und wieviele sollen wir ins Land lassen?
            Wer bezahlt das?
            Wie gewährleisten Sie den sozialen Frieden?
            Wie sorgen Sie für Sicherheit?
            Was passiert in der nächsten Rezession (schlimmer noch Depression)?
            Ist Ihnen das alles egal?

          • Schräge Logik, nur ein wenig simpel: Sie zählen ein paar Punkte auf – und wer nicht „Hurra AfD“ schreit, dem unterstellen Sie Gleichgültigkeit. Glauben Sie etwa, ausgerechnet die AfD mit ihren monotonen und populitistischen „Wir sind gegen (alles…)- Losungen“ hätten taugliche Rezepte für die Probleme, die sie schildern, die durchaus wohlbekannt sind und von den demokratischen Parteien auch sehr wohl sehr ernst genommen werden?
            Pauschalrezepte gibt es sowieso nicht. Poltik ist nun mal auch die Kunst des Kompromisses, der Flexibilität, der angemessenen Reaktionen, der eventuellen Neubewertungen (und sicher nicht des vereinfachten, nationalistisch gefärbten radikalen Populisms) !
            Ich stelle hier niemanden pauschal in die rechte Ecke. So mancher stellt sich vielmehr selbst dorthin. Schauen Sie mal bei den Beiträgen von Herrn Lamberti – seines Zeichens AfD-Vorstandsmitglied in Trier – nach. Der ist, wie er selbst sagt, gerne „rechts“.

          • @Frauke, was schreiben Sie denn für ein wirres Zeug, wo bewerte ich Bachelor oder Master? oder das Schulsystem? Ich stelle nur fest, das die Anzahl notwendiger Studienplätze fehlt! Sprechen Sie doch einmal mit den Lehrern, wo melden denn die Eltern Ihre Kinder an? Warum sind in den Gymnasien bis zu 8 Zügen an 5. Klassen ?
            Wer da von Anne Lanz oder Markus Maischhügel genervt wird, das ist mir gleich! Die AFD ist doch kein Ausdruck einer rechten Gesinnung, sie ist vielmehr eine Protesthaltung gegen eine DDR-Light, die wir ertragen müssen!

          • Sie reden von wirrem Zeug? Und bezeichnen unser Land als DDR-Light? Waren Sie jemals in der DDR? What a bsh…
            Und was war das „Masterstudienplatz in Psychologie, natürlich mit einem eines Bachelors“

            Lernen Sie erstmal, sich klar auszudrücken.

            Schönes Wochenende

          • @Frauke, geben Sie sich doch ein wenig mehr Mühe, Sie bekommen das bestimmt noch etwas primitiver hin.
            Ja, ich kannte die DDR, sonst würde ich das nicht schreiben, sorry für mein mieses Deutsch, aber ich bin nicht Native German, sollten Sie Fehler in Orthographie und Interpunktion finden, so können Sie diese gerne behalten.
            und nein, die AFD wird es nicht richten, wie auch, sie wird aber beginnen etwas zu verändern und das ist nötig.

  16. Ich hoffe ja doch dass morgen dann jemand zu diesem tollen Vortrag geht und eine möglichst umfassende Zusammenfassung der Erkenntnisse, die dieser kühne Forscher in den Grenzlanden der Soziologie gewonnen hat, gibt. Ich selber habe leider was Besseres zu tun 🙂

  17. Hallo werte Frauke.
    Als ausgewiesener Menschenfreund mache ich mir ernsthafte Sorgen um Ihre Person.
    Ihre permanente agressive Kommentierung zu allem und jedem weist Züge pathologischer,Imponterabilien auf.
    Da ich mich um Ihre Person ernsthafte Sorgen mache, empfele ich doch ein zwangloses,offenes,und
    ehrliches Gespräch, mit einer Person, welche sich auf diesem Sachgebiet Meriten erworben hat.
    Aus Gründen der Fairnis, kann und darf ich Ihnen hier keine Vorschläge unterbreiten,bin mir aber sicher,
    und hoffe es, für Sie, daß Sie im örtlichen Branchenverzeichnis fündig werde.
    Alles wird Gut, in diesem Sinne, gute Besserung.

  18. @Frauke
    Ich finde Ihre Hartnäckigkeit hier schon bewundernswert!
    Aber ich glaube, Sie verschwenden leider Ihre Zeit hier, die meisten sind es nicht wert soviel Zeit in sie zu investieren und das meine ich nicht negativ. Die meisten, die hier kommentieren, sind auf argumentativer und faktischer Ebene leider nicht mehr zu erreichen und waren es auch nie.
    Ja, man könnte auch sagen, sie sind beratungsresistent und festgefahren in Ihrem Weltbild. Auch dass ich hier schreibe, ist eigentlich Zeitverschwendung, da es überhaupt nichts mehr bei den meisten engstirnigen „konservativen“ oder „rechten“, „halbrechten“, „keine Rechten, aber..“, „vollkommen Nicht zu verstehenden“ Kommentatoren bringt.
    Klar, man darf diesen Leuten nicht den öffentlichen Raum bzw. die Öffentlichkeit kampflos (kampflos im Sinne von Diskussion) überlassen. (Stichwort Schweigespirale), aber hier ist glaub ich keiner mehr dabei, den man mit Argumenten oder Fakten beikommen kann.
    Das ist, auch wenn es hart klingt, vergebliche Liebesmüh! Leider gibt es Grenzen, an denen man vom Leben enttäuschte oder Leute, die meinen permanent zu kurz zu kommen, nicht mehr erreicht. Trotzdem finde ich Ihre Hartnäckigkeit lobenswert!

    @Det: „Hallo werte Frauke, als ausgewiesener Menschenfreund“(?!, haben sie ein Zertifikat hierüber 😉 warum wurden Sie ausgewiesen 😉 wohin?
    Holt den Topf, heut Abend gibt es Fritten, Fett haben wir jetzt genug 😉

    oh ein Hobbypsychologe, der es noch nicht mal schafft, in einer Sachdiskussion auch auf der sachlichen Ebene zu bleiben, sondern seinen Gegenüber auf der persönlichen Ebene angreift und ihm pathologische Züge vorwirft?! Das ist keine Diskussionskultur, auf Sachargumente mit Anschuldigungen auf persönlicher Ebene zu kommen. Den Gegenüber als pathologisch zu Labeln, ist ja unterste Schublade, das hatten wir ja schon mal!
    Alle die anders denken als Sie oder leidenschaftlich argumentativ diskutieren, sind krank oder wie? Ich habe keine Zeile gefunden, in der Frauke persönlich beleidigend wird. „Lernen Sie erst mal, sich klar auszudrücken“ an „mir doch egal gerichtet“, da hat Frauke leider recht.

    Eine leidenschaftlich geführte Diskussion mit Sachargumenten hat nichts mit Aggressivität zu tun. Nur wenn einem die Sachargumente ausgehen, dem andern Aggressivität vorzuwerfen, ist Kindergarten. Wenn jemand aggressiv ist, dann sind es andere Kommentatoren hier, die ihre Diskussionspartner zum Beispiel hier öffentlich als „Dummschwätzer“ titulieren. Aber das regt Sie nicht auf?

    @mir doch egal
    sorry, aber Sie schreiben wirres Zeug.
    „Alleine der Bund nahm in 2015 über 700 Mrd.€ an Steuern ein dazu kommen die Ländersteuern etc. Wo bleibt das ganze Geld? “ Na dann müssen Sie sich informieren, wie wäre es hier:
    http://www.bundeshaushalt-info.de/#/2015/soll/einnahmen/einzelplan.html
    http://www.bundeshaushalt-info.de/#/2016/soll/ausgaben/einzelplan.html

  19. @Det
    Also wenn Sie schon Fachtermini gebrauchen, dann richtig schreiben! Imponderabilien (lateinisch imponderabilis – unwägbar)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.