Trierer Junghandwerker starten mit Zauberei und Klassik ins Jahr 2016

0

TRIER. Das FORUM junges Handwerk Trier e.V. ist auf dem traditionellen Neujahrsempfang ins Jahr 2016 gestartet. Neben Zauberer Mathias Jakob und Sängerin Vanessa Calcagno begeisterten die rund 100 Teilnehmer im Mercure Hotel Porta Nigra. Die Verantwortlichen blickten in der Jahreshauptversammlung mit viel Vorfreude auf das kommende Jahr, in dem erneut viele spannende Veranstaltungen geplant sind.

Am späten Abend schwangen die Junghandwerker das Tanzbein, ließen auf dem Neujahrempfang im Mercure Hotel Porta Nigra noch mal das zurückliegende Jahr Revue passieren, um sich gleichzeitig auf die vielen spannenden Events 2016 zu freuen. „Unser Jahr war sehr gut, geprägt von einer hohen Aktivität im Verein“, sagte Kai Leonhardt, erster Vorsitzender und ergänzte: „Wir sind ein Verein zum Anfassen und das macht mich sehr stolz.“

In ihren offiziellen Reden stellten HWK Geschäftsführer Dr. Manfred Bitter sowie der Bundesvorsitzende der Handwerksjunioren René Fornol nicht nur die Bedeutung des Junghandwerks heraus, sondern lobten die Verantwortlichen auch für einen rundum gelungenen Abend.

Die rund 100 gekommenen Mitglieder, Förderer sowie Gäste durften sich an einem bunten Rahmenprogramm erfreuen. So begeisterte unter anderem Sängerin Vanessa Calcagno mit ihrer kraftvollen Stimme, während Zauberer Mathias Jakob, Vize-Europameister der Zauberkunst, die Teilnehmer mit seinen Tricks zum Staunen brachte.

„Dieser Abend hat erneut gezeigt, was für tolle Mitglieder wir haben, wie ungezwungen die Veranstaltungen sind. Das streben wir natürlich auch 2016 an“, so ein erfreuter Vorsitzender Leonhardt. Und in der Tat dürfen sich die Mitglieder wieder auf vielversprechende und bunte Events freuen.

Neben etablierten Elementen wie der Fitnessreihe mit den Trierer Miezen, dem Oktoberfest bei Rosi oder der Jahresreise wollen Leonhardt und Kollegen auch mit Neuem locken. So soll beispielsweise eine dritte Großveranstaltung unter dem Slogan „Betriebe stellen sich vor“ fest im Programm verankert werden. Daneben stehen ebenfalls Betriebsbesichtigungen sowie Weiterbildungen an.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.