Kleidermarkt in Gerolstein: „Gebrauchte Kleider werden Bildung“

0
Marie Condne, Johannes Baden, Luisa Horten und Cornelia Saxler in der Karnevalsabteilung

Bildquelle: Bistum Trier

TRIER. Dirndl, Lederjacken, Karnevalskostüme. Vom Anorak bis zur Zipfelmütze finden sich Schnäppchen beim Kleidermarkt „2nd Hemd & Hose“ in Gerolstein im Pfarrheim St. Anna (Dekanat Vulkaneifel) am Samstag, 30. Januar und Sonntag, 31. Januar. Die Kleidungsstücke stammen aus der Bolivienkleidersammlung der Katholischen Jugend im Bistum Trier, die in diesem Jahr ihren 50. Geburtstag feiert. Die Kleidersammlung steht unter dem Motto „Gebrauchte Kleider werden Bildung“. Der Erlös des Kleidermarkts in Gerolstein geht an Projekte in Bolivien, dem Partnerland des Bistums Trier. Hier kommt er besonders Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen zugute.

Schon am Samstag zuvor geht es hoch her im Pfarrheim. Es ist „Chaostag“, an dem der Kleidermarkt am kommenden Wochenende vorbereitet wird. Etwa 60 Jugendliche und Erwachsene sind dem Aufruf eines mit sechs Hauptamtlichen besetzten Arbeitskreises gefolgt. Sie sortieren nun mehr als eine Tonne gebrauchter Kleidungsstücke und Accessoires an Kleiderständer, auf Tische, in Regale, sie befestigen Preisschilder. Und sie haben Spaß. So wie Cornelia Lenartz (22) aus Utzerath, Marie Condne (16) aus Gillenfeld, Johannes Baden (16) aus Kelberg und Luisa Horten (16) aus Boxberg, die für die Karnevalsabteilung zuständig sind.

Die Erzieherin im Anerkennungsjahr und die drei Schüler sehen neben dem Spaß auch die soziale Seite ihres freiwilligen Engagements. „Wir lernen andere Jugendliche aus dem Dekanat kennen, und wir sind überzeugt von der Idee, dass gut erhaltene Kleidungsstücke für kleines Geld noch einmal einen neuen Besitzer bekommen“, erklären die vier. Und ja, sie selbst nähmen auch ihr eigenes Konsumverhalten nun kritischer in Augenschein.

Gleich nebenan ist die Trachtenabteilung, die von einer Gruppe aus Gerolstein betreut wird. Um die 50 Dirndl haben fünf junge Frauen bereits zum Verkauf arrangiert, darunter traditionelle mit Karo und Trachtenknöpfen, aber auch ein Spezielles in Schwarz mit Einsätzen in Leopardenoptik. An der Fensterseite sind Tische zu einer fast 20 Meter langen Theke für Jeans- und Cordhosen zusammengeschoben worden. Es gibt Abteilungen für Baby- und Kinderkleidung, für Braut- und Abendmoden, für Lederjacken, für Zubehör wie Taschen, Gürtel, Mützen, Hüte, Schals, Tücher, Krawatten. Mit 40 Firmlingen, Jugendleitern, Messdienern, Müttern sowie Gemeindereferent Stefan Becker stellt die Pfarreiengemeinschaft Gillenfeld die größte Helfergruppe.

Der Markt „2nd Hemd & Hose“ ist am Samstag, 30. Januar, von 10 bis 17 Uhr, und am Sonntag, 31. Januar, von 11.30 bis 16 Uhr im Pfarrheim an der St. Anna-Kirche in Gerolstein. Im Rahmenprogramm sind Modenschau, Workshop (Taschen selbst nähen), Bücherbasar, Kinderschminken, Salsa-Schnupperkurs, Weltladen, Trommelmusik, Infostand (Boliviensammlung), Gottesdienst (Sonntag, 10.30 Uhr). Es gibt Kaffee, Kuchen und bolivianische Speisen. Anlässlich des 50. Jubiläums der Bolivienkleidersammlung erhält jeder 50. Käufer eine kleine Überraschung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.