SV Mehring: Gute Fitness gleich zum Start – Mario Kön wieder da

0

Bildquelle: Archiv

MEHRING. Mit gemischten Gefühlen blickt Frank Meeth, Trainer des Rheinland-Pfalz/Saar-Oberligisten SV Mehring, auf die ersten Tage der Wintervorbereitung zurück: Sowohl zum Start am Freitag, bei dem es mit einem Dreier-Turnier noch eher locker zuging, wie auch in beiden weiteren Einheiten, die von strammen Zehn-Kilometer-Läufen geprägt waren, stellte der SVM-Coach zufrieden fest: „Alle Spieler verfügen auch nach der mehrwöchigen Pause über einen guten Fitnesszustand. Es zeigt sich, dass sie auch in der eigentlich freien Zeit nicht untätig waren.“

Alles andere als zufrieden war Meeth indes mit dem Auftritt von einem Teil des Kaders beim prestigeträchtigen Turnier um den Veltins-Cup des SV Leiwen-Köwerich in der Schweicher Stefan-Andres-Halle: Nach dem finalen 2:3 gegen den vier Klassen tiefer angesiedelten B-Ligisten SG Thalfang/Berglicht ereilte den mehrfachen Cup-Sieger bereits in der Vorrunde das Aus. „Da müssen wir nicht lange um den heißen Brei herum reden – das war blamabel“, gestand Meeth ein. Vier der eingesetzten acht Feldspieler hätten alles andere als Oberliga-Niveau gezeigt, dabei vor allem spielerische Klasse und Effektivität vermissen lassen.

Dass ausgerechnet Thalfangs Andreas Rauen im Duell mit seinem Ex-Klub, bei dem er in der Vorsaison nicht so richtig in Tritt kam, mit drei Treffern zum überragenden Akteur avancierte, war eine pikante Randnotiz. „Er hat auch bei uns seine Qualitäten angedeutet, vor allem in punkto Schnelligkeit. Was ihm aber leider fehlte, war die Geduld. Mit der Zeit hätte er bei einer konsequenten Weiterentwicklung bestimmt mehr Einsatzmöglichkeiten bekommen“, sagt Meeth im Rückblick.

Nach einer intensiven Trainingswoche will er beim Lauer-Hallencup in Osburg nun einigen anderen Akteuren die Chance geben, sich beim „Budenzauber“ zu zeigen. Freitag, 22. Januar, 18.15 Uhr, treffen die Blau-Weißen in der Vorrundengruppe eins zunächst auf den B-Ligisten SV Ruwer. Begegnungen mit A-Ligist SG Ehrang (19.15 Uhr) und B-Ligist Hermeskeiler SV (20 Uhr) folgen. Belegt der SVM Platz eins oder zwei, ist er Sonntag in der Finalrunde (ab 13.30 Uhr) dabei.

Tags zuvor, am 23. Januar, 15 Uhr, bestreitet die Elf von der Lay beim Rheinlandligisten TuS Mayen den ersten Test der Wintervorbereitung. Nach den bisherigen Einheiten sind zwar bereits einige Akteure angeschlagen, zudem macht Jan Brandscheid ein eingewachsener Nagel zu schaffen – Meeth hofft indes, sie allesamt in Kürze wieder im Training begrüßen zu können.

Erfreulich: Mario Kön, der sich in den vergangenen Monaten aus beruflichen Gründe auf die zweite Mannschaft konzentriert hatte, verfügt nun über mehr zeitliche Ressourcen und nimmt am Programm der „Ersten“ teil.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.