Deutsch-französisches Quartett „Cécile Verny Quartet“ in der TuFa Trier

0
Pressphoto 2014

Bildquelle: Felix Groteloth

TRIER. Diesen Donnerstag, 14. Januar, ist die Band „Cécile Verny Quartet“ (CVQ) um 20
Uhr in der Trierer Tuchfabrik (TuFa) zu Gast.

Nachdem die Band im Jahr 2013 ihr achtes vielbeachtetes und von einer stilistischen Weiterentwicklung geprägtes Studioalbum „Fear & Faith“ vorgelegt hat, präsentiert das deutsch-französische Quartett nun im 25. Jahr seines Bestehens mit „Memory Lane“ eine Mischung aus jüngeren und älteren Kompositionen aus dem Fundus dieser besonderen Band mit ihrer Ausnahmesängerin Cécile Verny.

Auf der Reise entlang der „Memory Lane“ zeigt sich das CVQ extrem abwechslungs-reich ohne dabei seine musikalische Identität zu verlieren. Der Weg führt von bluesigem Swing, bis hin zur hymnischen (Soul) Ballade mit weitem dramaturgischem Atem und zum reizenden Bossa. Cécile Verny kostet dabei ihr ganzes vokales und musikalisches Spektrum aus und zeigt welche fantastische Stimmendramaturgie sie zaubern kann.

Sie und die Band bewegen sich dabei archaisch bluesig, lässig groovend, rockig schiebend, erdig stampfend genauso wie rhythmisch raffiniert, melodisch kokett, melancholisch bis gospelig … und das alles immer mit großartiger Musikalität, großer Spielfreude, tiefem Soul und improvisatorischem Erfindungsreichtum.

Lineup:
Cécile Verny: voc, keyboard
Bernd Heitzler: basses, backingvocal
Andreas Erchinger: piano & keyboard, backingvocal
Lars Binder: drums & percussion, backingvocal

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.