Meine Wohnung bin ich – der Weg zum eigenen Einrichtungsstil

0
Bildquelle: instagram.com/23qmstil/

Es ist so weit, die erste eigene Wohnung steht zum Einzug bereit oder das Eigenheim ist endlich fertig und wartet darauf, eingerichtet zu werden, um sich in ein gemütliches Heim zu verwandeln. Nur stellt sich jedoch die Frage, welcher Einrichtungsstil ist der Richtige für mich?

Um das herauszufinden, sollte man vor dem Kauf von Möbeln, Teppichen oder anderen Bodenbelegen sowie Tapeten in sich gehen. Was entspricht eher dem eigenen Typ? Klassisch, modern, industriell oder shabby chic? Das Casando Magazin verrät, wie man seinen persönlichen Einrichtungsstil findet und welche Rolle dabei die Wandfarben spielen.

Hilfreich kann die Bestandsaufnahme von lieb gewonnenen Accessoires sein. Diese in das richtige Licht zu rücken, ist oft schon richtungsweisend. Schöner Wohnen gibt hilfreiche Tipps unter:

Der individuelle Stil für die Möbel
Zurückgezogene, introvertierte Menschen mögen oft einen eher schlichten Einrichtungsstil. Positive und humorvolle Personen hingegen fühlen sich gerne in einer farbenfrohen und offenen Wohnung wohl. Zu Menschen, die beruflich erfolgreich und viel unterwegs sind, passt eine modern und edel gestaltete Umgebung. Die eigene Persönlichkeit spiegelt sich somit stark im eigenen Zuhause wider.

Auf jeden Fall sollte man nicht die gesamte Wohnungseinrichtung an einem Wochenende zusammenstellen. Es benötigt etwas Zeit die richtigen Möbel und Accessoires zusammenzustellen. Manchmal entsteht dabei ein ganz interessanter und persönlicher Stilmix.

Stilmix und Farbgestaltung
Ein todschickes modernes Sofa kann durchaus mit einer antiken Kommode aus Omas Wohnung oder einer antiken Uhr kombiniert werden. Ein besonderer Charme kann hierdurch geschaffen werden. Ein Farbkonzept in der ganzen Wohnung oder im ganzen Haus ist absolut sinnvoll um den Eindruck von Chaos oder Unruhe zu vermeiden. Es kann aber trotzdem schnell langweilig wirken, daher sorgen ein paar geschmackvolle Stilbrüche an den Wänden für Leben. Besonders weiße Räume wirken leicht steril und erhalten durch warme Farben einen gemütlicheren Einfluss. Hat man viel lackierte Oberflächen, kann ein Möbelstück aus Holz für die nötige Abwechslung und Wärme sorgen. Und was spricht dagegen, neue Möbelstücke mit vorhandenen Lieblingsstücken zu kombinieren?
Gepaart mit dem richtigen Licht, wird die Atmosphäre heimisch und bewirkt ein Wohlbefinden in den eigenen Räumen.

Inspirationen sammeln
Ein Rundgang im Möbelhaus bringt Inspiration und weckt Visionen, wie das eigene Heim aussehen könnte. Auch Einblicke in private Heime, wie in So leb ich oder auf Instagram können inspirieren. Wenn einem hier schon ein bestimmtes Arrangement von Möbeln gefällt, ist das ein Zeichen für den eigenen Stil. Guten Geschmack kann man üben, indem man sich mit dem Thema in Zeitschriften oder Einrichtungsblogs beschäftigt und möglichst viele Vorschläge in Bildern auf sich wirken lässt. Alles Schöne, was gefällt, macht auch das eigene Reich schön.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.