Gladiators Trier reagieren auf Verletzung von Alexander Engel

0

TRIER. Die Profibasketballer aus der Moselstadt müssen aufgrund einer Operation am Handgelenk für unbestimmte Zeit auf Point Guard Alexander Engel verzichten und haben deshalb den US-Amerikaner Kwadzo Ahelegbe für einen Monat nachverpflichtet.

Bereits zu Beginn der Saison traten bei Spielmacher Alexander Engel Probleme in der Wurfhand auf, die den 22-Jährigen zu einem verspäteten Spieleinstieg zwangen. Nun brach die Verletzung erneut auf und muss operativ behandelt werden. Engel fehlt den Gladiators für mindestens drei Monate.

Aufgrund des erneuten Ausfalls ihres Aufbauspielers und der noch andauernden Verletzung von Simon Schmitz, reagierten die Moselaner und verpflichteten den US-Amerikaner Kwadzo Ahelegbe bis zum 31.Januar 2016 nach.

Der 1,88 m große „Point Guard“ verfügt über großes Organisationstalent auf dem Feld und gilt als Defensivspezialist. Ahelegbe stand unter anderem bereits für BG Göttingen sowie die s.Oliver Baskets Würzburg auf dem Parkett. In der Saison 2013/2014 kam der 27-Jährige im Dress des österreichischen Klubs WBC Raiffeisen Wels auf 35 Spiele und durchschnittlich 11,3 Punkte, 2,2 Rebounds und 3,1 Assists pro Partie.

Ob der Neuzugang am kommenden Samstag gegen Paderborn spielberechtigt ist, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.

Das nächste Heimspiel der Gladiotors Trier findet am Samstag, den 2. Januar, gegen die finke baskets Paderborn statt. Tip-Off ist um 20.00 Uhr.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.