Stiftung für Kultur fördert Bibliothekstage Rheinland-Pfalz

0
Symbolbild

Bildquelle: pixabay

MAINZ. In seiner jüngsten Sitzung hat der Stiftungsvorstand der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur die Förderung von acht verschiedenen Kulturprojekten beschlossen. Insgesamt werden die Projekte mit 253.000 Euro gefördert.

Unter den geförderten Projekten sind auch die Bibliothekstage Rheinland-Pfalz. Seit 2001 werden die Bibliothekstage im Zwei-Jahres-Rhythmus durchgeführt. Die Aktion bietet bundesweit ein einmaliges Veranstaltungsprogramm an dem sich kleine, ehrenamtlich geführte kommunale und kirchliche Bibliotheken, größere hauptamtlich geführte kommunale Büchereien ebenso wie große wissenschaftliche Stadtbibliotheken, die drei Bibliotheken des Landesbibliothekenzentrums und einige Hochschulbibliotheken mit zahlreichen, unterschiedlichen Veranstaltungen beteiligen. Aus diesem Grund werden die Bibliothekstage Rheinland-Pfalz von der Stiftung Kultur für Rheinland-Pfalz mit 25.000 Euro unterstützt.

„Die Förderung der kulturellen Vielfalt ist eine wichtige Aufgabe der Landespolitik. Die vom Land getragene Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur ergänzt die Unterstützung der facettenreichen Kunst- und Kulturlandschaft über den Landeshaushalt sehr erfolgreich. Wir wollen, dass möglichst viele Menschen in Rheinland-Pfalz die Chance haben, aktiv am Kulturgeschehen teilzuhaben und unterstützen deshalb viele kleinere und größere Initiativen“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

„Die Kulturstiftung ist für die Kulturszene im Land eine verlässliche Partnerin. Die Zahl und die Vielfalt der eingereichten Projektanträge zeigen immer wieder, wie lebendig diese Szene in Rheinland-Pfalz ist. Ich bin überzeugt, dass wir mit den Förderentscheidungen eine gute Auswahl getroffen haben“, betonte Kulturministerin Vera Reiß.

Die Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur feiert im kommenden Jahr ihr 25. Jubiläum. Sie wurde von der Landesregierung 1991 zur Förderung von Kunst und Kultur gegründet. „Es war eine weitsichtige und kluge Entscheidung, mit Geldern aus dem damaligen Verkauf der Landesbank Rheinland-Pfalz diese Stiftung auszustatten“, resümiert Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

Die Stiftung beteiligt sich an der Finanzierung besonderer Kulturprojekte und deren institutioneller Förderung, unterhält zwei Künstlerhäuser und vergibt Stipendien an junge bildende Künstlerinnen und Künstler sowie Autorinnen und Autoren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.