Briefzentrum in Trier vor Weihnachten unter Volldampf

0

Bildquelle: pixabay

TRIER. Im Briefzentrum Trier, in der Schiffstraße 2, haben die Postler zurzeit viel zu tun: Es ist Weihnachtszeit. „Weihnachten bedeutet für unsere Mitarbeiter immer jede Menge Arbeit. An den Spitzentagen vor dem Fest erwarten wir eine erhebliche Steigerung der üblichen Sendungsmenge“, sagt die Niederlassungsleiterin Andrea Kruse. Das sind dann mehr als 700 Tausend Sendungen, die täglich in ein- und abgehender Richtung über die modernen Sortieranlagen des Zentrums bearbeitet werden.

Zum Vergleich: an einem normalen Tag bearbeiten mehr als 100 Mitarbeiter des Trierer Briefzentrums mehr als 500.000 Sendungen. Um diesen erhöhten Sendungsmengen in der Vorweihnachtszeit Herr zu werden, werden in Trier auch in diesem Jahr wieder zusätzliche Mitarbeiter für die Bearbeitung der Weihnachtspost eingesetzt.

Stichwort Briefzentrum: Das Briefzentrum Trier ist das Herzstück der Brieflogistik für alle Orte mit der Postleitzahl 54 am Anfang. „Es ist für regionale Briefsendungen das postalische Tor zur Welt. Die Briefe aus unserer Region werden hier sowohl in eingehender als auch in abgehender Richtung bearbeitet“, erklärt Niederlassungsleiterin Andrea Kruse.

Tipp: Die Deutsche Post bittet, nationale Briefsendungen vor dem Stichtag 22. Dezember abzuschicken – denn die Postboten haben am 24. Dezember erst Feierabend, wenn auch der letzte Brief zugestellt ist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.