„lilly among clouds“ in der Wawerner Synagoge

0

TRIER. Am 16. Januar, um 20.30 Uhr, tritt die Popsängerin Lilly Brüchner alias lilly among clouds in der Wawerner Synagoge auf.

Lilly Brüchner aus Würzburg setzt sich ans Klavier und schreibt große Popsongs. Rund, aber für den Kloß im Hals.
Majestätisch, aber ohne Kitsch. Wie eine Collage, dramatisch, vielschichtig, weit. Da sind wabernde Beats oder hallige E-Gitarrenflächen, die wohlige Tiefe erzeugen und gleichzeitig Lillys Stimme in goldenes Licht rücken. Und was für eine Stimme das ist!

Produzent Udo Rinklin (u.a. Tonbandgerät, Philipp Poisel) und die Künstlerin haben früh erkannt, dass lilly among clouds´ Reise viel weiter geht als bis zur klassischen songwriternden Dame am Piano. lilly among clouds ist Breitwand-Pop, ist Selbsterkenntnis und Selbstzweifel und von einer Qualität, die nach alles anderem klingt als nach deutscher Provinz.

Lillys selbstbetitelte Debüt-EP inklusive der Singles „Blood & History“ und „Keep“ enthält fünf funkelnde Stücke über sich selbst langsam beerdigende Fernbeziehungen, das starke Band der Blutsverwandschaft mit all seinen Macken und Wirrungen, Frust über die eigene Lethargie oder den Drang des Menschen, nach dem Tod etwas Persönliches von sich zu hinterlassen. Das Debütalbum von lilly among clouds ist für 2016 geplant.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.